1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Welt

UN-Konferenz einigt sich auf Klima-Fahrplan

Beim Weltklimagipfel in Durban ist am frühen Sonntagmorgen ein Durchbruch erzielt worden: Mit der Verabschiedung der "Durban Plattform" legten die Teilnehmer den Grundstein für einen neuen internationalen Klima-Vertrag.

Das Abkommen soll Klimaschutzziele für alle Länder enthalten, also auch für die USA und China. Vereinbart wurde, das Abkommen bis 2015 auszuhandeln und von 2020 an umzusetzen.

Bis zuletzt war die Rechtsform des neuen Vertrages umstritten. In dem Schlussdokument sind nun drei Vorschläge dazu enthalten. Sie stehen für unterschiedliche Grade der Rechtsverbindlichkeit. Indien, das auch die Möglichkeit einer unverbindlichen Rechtsform festhalten wollte, lenkte schließlich ein und einigte sich in der Nacht auf einen Kompromiss mit der Europäischen Union.

Damit wurde die Hauptforderung der EU und vieler Entwicklungsländer erfüllt. Sie wollten einen Fahrplan für ein bindendes Abkommen, das alle Staaten einschließt. Ihnen reichte eine bloße Fortführung des 2012 auslaufenden Kyoto-Protokolls nicht aus, weil die USA und Schwellenländer wie China und Indien daran nicht gebunden sind.

Näheres zu diesem Thema erfahren Sie in Kürze hier auf DW-WORLD.DE

(wa/sti/epd/dapd/afp/rtr)