1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Umweltseite freigeschaltet

Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat am Montag (11.4.2005) die Umwelt-Internetseite zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland freigeschaltet. Unter www.fifaworldcup.com können sich Interessierte ab sofort über das Umweltkonzept der WM, "Green Goal", informieren.

Das anspruchsvollste Ziel von "Green Goal" ist die Minimierung der Auswirkungen der WM 2006 auf das globale Klima. Schätzungsweise 100.000 Tonnen zusätzliche Treibhausgasemissionen wird das Turnier im Inland verursachen. Dieser Ausstoß soll durch Klimaschutzinvestitionen an anderer Stelle kompensiert werden, beispielsweise durch gezielte Projekte in Südostasien und dem nächsten WM-Gastgeberland Südafrika. Die Kosten von rund einer Million Euro trägt das WM-Organisationskomitee, das noch Sponsoren sucht.

Neben den Projekten im In- und Ausland geht es auch darum, die Umweltbelastung während der WM zu minimieren. Hierzu dienen Projekte rund um die zwölf WM-Stadien, Abfallkonzepte und die mit Kombitickets geförderte Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs.

  • Datum 12.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6VFI
  • Datum 12.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6VFI