1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Umstrittenes Kriegsdenkmal in Estland enthüllt

Tallinn, 20.8.2004, ESTNISCHER RUNDFUNK, estn.

In Lihula im Bezirk Laanemaa ist heute Mittag ein Denkmal zu Ehren der Esten enthüllt worden, die im Zweiten Weltkrieg auf der Seite der Deutschen gekämpft haben. Es enthält die folgende Inschrift: Den Esten, die gegen den Bolschewismus und für die Wiederherstellung der estnischen Unabhängigkeit 1940-45 gekämpft haben.

Tiit Madisson, Gemeindevorsteher von Lihula [und sowjetischer Dissident] sagte, die Enthüllung des Denkmals sei für uns selbst ein Schritt zur Beendigung der Besatzung. An der feierlichen Enthüllung hätten bis zu 2000 Menschen teilgenommen. (...)

Die Feierlichkeit, die für zwei Stunden geplant war, verlief friedlich. Jaak Kastepold, Ratsvorsitzender von Lihula, erklärte, dass Polizei zugegen gewesen sei. Gestern nach Dienstschluss sei ein Schreiben der Polizeipräfektur eingegangen, in dem es geheißen habe, die Veranstaltung sei gesetzwidrig, es sei aber nicht mehr möglich, sie abzusagen. Der Nachrichtenagentur BNS sagte Kastepold, die Gemeinde werde für zwei oder drei Tage, bis sich die Wogen geglättet haben, von der Sicherheitsfirma Falck Sicherheitspersonal für das Denkmal anfordern.

Jewgenij Kristafowitsch, Vorstandsvorsitzender der Jugendorganisation Offene Republik, hat an die Sicherheitspolizei einen Brief mit dem Versprechen gerichtet, das Denkmal zu zerstören. (TS)

  • Datum 23.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5TVc
  • Datum 23.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5TVc