1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Umstrittener Schnitt und Drall

Ausverkauf der Talente bei Hertha BSC, Liverpool stellt künftiges Stadion vor, Wirbel um Beckhams Schuhe und DFB will Doping-Kontrollen verschärfen: die internationalen Fußball-Nachrichten.

Modell des künftigen Liverpool-Stadions

Liverpool plant Großes: Aus Anfield Road soll Stanley Park werden

Beckhams Schuhe sorgen für Wirbel
Sogar verletzt hat Superstar David Beckham in Los Angeles weiter für Wirbel gesorgt. Ausgerechnet die Schuhe der Pop-Ikone lösen widersprüchliche Diskussionen aus. Am Mittwoch hat der Sponsor des Engländers Medienberichte zurückgewiesen, nach denen das oberste kalifornische Gericht den Verkauf des Beckham-Fußballschuhs untersagt hat, weil er aus verbotenem Känguru-Leder hergestellt ist. "Fakt ist, wir dürfen die Produkte nach wie vor verkaufen", sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Der Fußballschuh, an dessen Entwicklung der englische Nationalspieler mitwirkte, soll die Fähigkeit fördern, wie Beckham dem Ball Schnitt und Drall zu geben.
Die britische Tierschutzorganisation "Vegetarians International Voice of Animals" (VIVA) hatte den deutschen Sportartikelhersteller bereits vor einigen Jahren verklagt. Sie wirft dem Unternehmen vor, durch die Nutzung von australischem Känguru-Leder zur Ausrottung der Kängurus in Australien beizutragen.

Irak im Endspiel
Die irakische Fußball-Nationalmannschaft hat zum ersten Mal das Finale beim Asien Cup erreicht. Im Halbfinale am Mittwoch setzte sich der Irak in Kuala Lumpur mit 4:3 im Elfmeterschießen gegen Südkorea durch. Nach der regulären Spielzeit und nach der Verlängerung hatte es 0:0 gestanden. Im Endspiel am Sonntag in Jakarta trifft die Auswahl von Trainer Jorvan Vieira auf Saudi-Arabien. Der WM-Teilnehmer setzte sich in Hanoi überraschend gegen Turnierfavorit Japan mit dem Frankfurter Bundesliga-Profi Naohiro Takahara 3:2 durch.

Ausverkauf der Talente
Für Jugend-Nationalspieler Christopher Schorch ist der große Traum in Erfüllung gegangen. Der 18 Jahre alte Abwehrspieler von Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin wechselt für eine Ablösesumme von angeblich einer Million Euro zum spanischen Rekordmeister Real Madrid. Schorch ist damit der erste Spieler des Hauptstadt-Klubs, dem der Sprung zu den "Königlichen" gelang - und ein weiteres Talent aus Herthas hochgelobter Nachwuchsabteilung, das den Klub früher als von den Verantwortlichen geplant verlässt. Nach Ashkan Dejagah (21), Robert Müller (20) und Nico Pellatz (21) ist Schorch das vierte Nachwuchstalent, das die "Alte Dame" zur neuen Saison verlassen wird.

Liverpool plant Großes
Der englische Fußball-Rekordmeister FC Liverpool hat am Mittwoch Bilder vom ersten Modell für das neue Stadion am Stanley Park enthüllt. Dabei berücksichtigten die Planer vor allem die Forderung des fünfmaligen Gewinners der wichtigsten europäischen Klub-Trophäe, das Herzstück der traditionsbeladenen Arena an der Anfield Road, die legendäre Fan-Tribüne "Kop", zu berücksichtigen.
Auch das Modell des neuen futuristischen Stadions, das in Bildern auf der Internet-Website der Reds (www.liverpoofc.tv) zu besichtigen ist, beinhaltet den "Kop", der künftig 18.000 Fans fassen soll. Insgesamt bietet die neue Arena, die 2010 in Betrieb genommen wird und umgerechnet 450 Millionen Euro kosten soll, nach dem gegenwärtigen Modell 60.000 Fans Platz.

NADA und DFB wollen Doping-Kontrollen verschärfen
Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wollen künftig die Doping-Kontrollen im Profifußball verschärfen. "Wir werden die Vereinbarungen mit dem DFB erweitern", kündigte NADA-Vorstandschef Armin Baumert in der "Sport Bild" an. DFB-Präsident Theo Zwanziger kündigte an, dass nach dem Anti-Doping-Symposium am Mittwoch in Stuttgart "von unseren Experten Vorschläge, die mit der NADA eng abgestimmt sind, gemacht werden, wie unser Kontrollsystem verbessert werden kann". Fest steht bereits, dass die Zahl der Tests erhöht werden soll. Die NADA plant offenbar auch, dass Bundesligaprofis analog zu anderen Sportlern künftig stets ihre Aufenthaltsorte angeben müssen. Dadurch könnten unangemeldete Tests auch in der spielfreien Zeit erfolgen.
Seit der DFB 1988 die ersten Dopingkontrollen einführte, ist die Zahl der Tests deutlich gestiegen. In der abgelaufenen Saison wurden 964 Kontrollen vorgenommen, dabei wurden bei insgesamt 241 Partien jeweils vier ausgeloste Spieler getestet.

Schalke pokert um Appiah

Stephen Appiah

Objekt der Begierde: Stephen Appiah

Der Wechsel von Stephen Appiah zu Schalke 04 war eigentlich schon geplatzt - doch nun steht der Vizemeister doch vor einer Verpflichtung des Kapitäns der ghanaischen Nationalelf. Laut Schalke-Manager Andreas Müller ist sich der Vizemeister mit dem 26 Jahre alten Mittelfeldspieler von Fenerbahce Istanbul weitgehend einig. Allerdings wollte Müller vor den anstehenden Verhandlungen mit Fenerbahce "nicht zu euphorisch" sein: "Die höchste Hürde ist die Ablösesumme." Die Türken sollen rund zehn Millionen Euro fordern, Schalke will bisher angeblich nicht einmal die Hälfte bezahlen.

Dauerkarten als Dauerrenner
Die 18 Vereine der Fußball-Bundesliga haben bislang 377.161 Dauerkarten für die Saison 2007/2008 verkauft - schon 60.000 mehr als in der Vorsaison. Borussia Dortmund verkaufte 50.000, der Meisterschafts-Zweite FC Schalke 43.935, Rekord-Titelträger FC Bayern München 37.000 Tickets. Am Ende der Liste steht Aufsteiger FC Hansa Rostock mit 3426 Saison-Eintrittskarten.

Spruch des Tages
"Ich wurde in den letzten Wochen immer wieder gefragt, wie ich die Euphorie nach der vergangenen Saison bremsen will. Mit solchen Spielen schaffen wir es." (Nürnbergs Trainer Hans Meyer nach dem 2:4 im Ligapokal-Halbfinale gegen Schalke 04) (wga)