1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Umfrage: Schwarz-Gelb verliert Mehrheit

Die SPD hat nach dem TV-Duell zwischen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und seiner Herausforderin Angela Merkel (CDU) in der Wählergunst drei Prozentpunkte gewonnen. Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag des Fernsehsenders "RTL" und des Magazins "Stern" kamen Union und FDP zusammen nur noch auf 48 Prozent der Wählerstimmen. Sie hatten damit erstmals seit vielen Wochen keine Mehrheit mehr. Nach der Umfrage vom Montag und Dienstag konnte die SPD sich gegenüber der Vorwoche von 31 auf 34 Prozent verbessern. CDU/CSU verloren mit nunmehr 42 Prozent einen Punkt. Während die Bündnisgrünen unverändert bei sieben Prozent lagen, verloren FDP (sechs Prozent) und Linkspartei (acht Prozent) jeweils einen Punkt gegenüber der Vorwoche. Bei der Frage, wer Kanzler werden soll, gewann Merkel nach dem TV-Duell vom Sonntag einen, Schröder vier Prozentpunkte. Damit liegt Schröder mit 48 Prozent jetzt 17 Punkte (Vorwoche: 14 Punkte) vor seiner Herausforderin.

  • Datum 07.09.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/790o
  • Datum 07.09.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/790o