1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Umfrage in Weißrussland: Studenten zieht es nach Deutschland

Der Deutschen Welle liegen Zahlen einer Studie des Instituts IISEPS vor

Deutschland ist in Weißrussland das bevorzugte Auswanderungsziel. Insbesondere ausreisewillige Studenten zieht es in die Bundesrepublik. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung des Instituts IISEPS in der Republik Belarus. Befragt wurden 1.500 Bürger ab 18 Jahren. Die Zahlen der Studie (vom April 2002) liegen der Deutschen Welle (DW) in Köln vor.


Knapp 17 Prozent nannten dabei Deutschland als ihr bevorzugtes Auswanderungsziel. Auf Rang zwei liegen die USA mit 9,4 Prozent, gefolgt von Russland (4,9 Prozent) und Polen (4,6 Prozent).


Überdurchschnittlich hoch ist der bekundete Auswanderungswille bei den Studenten im Land. Dabei gibt jeder vierte Student (25 Prozent) Deutschland als bevorzugtes Zielland an, jeder fünfte (20,2 Prozent) die USA, gefolgt von Polen (6,7 Prozent) und Russland (5,8 Prozent).


Der Studie zufolge, so teilt die Deutsche Welle weiter mit, erklärt insgesamt nur rund die Hälfte aller Befragten (50,3 Prozent), nicht aus Belarus auswandern zu wollen. Nur 38,5 Prozent der weißrussischen Studenten glauben, dass jungen Menschen in der Republik Belarus ein erfolgreicher beruflicher Lebensweg möglich ist. Von den Befragten insgesamt glauben dies 43,2 Prozent.


30. Januar 2003
025/03

Mehr zur Umfrage: DW-RADIO / Russisches Programm, Tel. + 49 221 389 4798
Mehr zu DW-RADIO / Russisch: DW-WORLD.DE / Russian

  • Datum 31.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3DrZ
  • Datum 31.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3DrZ