1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Ulissi gewinnt längste Giro-Etappe

Diego Ulissi gewinnt die längste Etappe des 98. Giro d'Italia. Der Italiener siegt nach 264 Kilometern im Massensprint. Im Gesamtklassement führt weiterhin Alberto Contador vor dem Italiener Fabio Aru.

Der Italiener Diego Ulissi hat die längste Etappe des 98. Giro d'Italia gewonnen. Der ehemalige Junioren-Weltmeister verwies bei der Marathon-Etappe über 264 Kilometer die Konkurrenz auf die Plätze. Ulissi überquerte vor dem Spanier Juan Laboto und dem Australier Simon Gerrans die Ziellinie. Auf dem ansteigenden letzten Kilometer wartete der italienische Radprofi sehr lange mit seinem Angriff. Seinem Schwung war dann keiner gewachsen. Ulissi freute sich so sehr, dass er nach der Zieldurchfahrt den Asphalt küsste. Der Erfolg in Fiuggi war für ihn von herausragender Bedeutung. Im vergangenen Jahr hatte er zwei Etappen gewonnen, wurde dann aber des Kortison-Dopings überführt und rückwirkend für neun Monate gesperrt. Seit April ist Ulissi wieder im Renneinsatz.

Contador trotz Verletzung vorne

Weiterhin im Rosa Trikot des Gesamtführenden fährt Alberto Contador. Der Spanier hat den ersten Tag nach seiner

Sturz-Verletzung

beim Giro schadlos überstanden. Der 32 Jahre alte Rad-Profi, der sich beim Crash in Castiglione die Schulter auskugelte und die Bänder dehnte, führt nach der siebten und längsten Etappe weiter mit zwei Sekunden vor dem Italiener Fabio Aru.

Der deutsche Top-Sprinter Andre Greipel spielte auf der leicht ansteigenden Zielgeraden keine Rolle und verlor zudem das Trikot des Punktbesten. Am Donnerstag hatte der 32-Jährige vom Team Lotto-Soudal auf der sechsten Etappe für den

ersten deutschen Etappensieg

bei der diesjährigen "Corsa Rosa" gesorgt.

tk/MM (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt