1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Uli Hoeneß droht mit Rücktritt

Bayern-Manager sieht sich von den Fans unter Druck gesetzt und droht damit, zu gehen. Die italienischen Ultras protestieren gegen das Innenministerium. Und Zlatan Ibrahimovic soll einen Traum-Vertrag erhalten.

Hat Krach mit den Fans: Bayern-Manager Uli Hoeneß

Hat Krach mit den Fans: Bayern-Manager Uli Hoeneß

Manager Uli Hoeneß vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München droht in der Fan-Affäre mit Rücktritt. "Wenn das nicht lösbar ist, höre ich auf", sagte Hoeneß der "Sport Bild" und verwies auf seinen Amtskollegen des AC Mailand: "Ich habe keine Lust, demnächst wie der Herr Galliani 24 Stunden unter Polizeischutz zu stehen." Die Vorstandskollegen Karl-Heinz Rummenigge und Karl Hopfner schloss er mit ein. "Wenn die ihre Politik konsequent weiterführen, sind wir die falschen Leute", erklärte der Manager in Bezug auf den Druck einzelner Fangruppen, die seiner Aussage nach in der Arena einen eigenen Stand haben wollen, um "ihre eigenen Geschäfte zu machen".

Italienische Ultras wollen streiken

Zehn Tage nach dem Tod von Gabriele Sandri, Fan des italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom, der von einem Verkehrspolizisten erschossen wurde, drohen die italienischen Ultras mit einem Streik am Sonntag. Sie wollen gegen den Beschluss des Innenministeriums protestieren, mehrere Fan-Kurven zu sperren, berichteten italienische Medien am Mittwoch (21.11.2007). Von den zehn am kommenden Wochenende geplanten Serie-A-Spielen werden sechs mit gesperrter Fan-Kurve ausgetragen. Das Reiseverbot betrifft die Ultras von AS Rom, Atalanta Bergamo, AC Mailand, FC Turin, Sampdoria Genua und US Catania.

Elf Millionen im Jahr für Ibrahimovic

Der Schwede Zlatan Ibrahimovic

Erhält Traumgagen: der Schwede Zlatan Ibrahimovic

Mit einem Traumangebot will der italienische Fußball-Meister Inter Mailand Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung bewegen. Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello" Sport bietet der Verein dem 26-Jährigen für eine Ausweitung des bis 2011 laufenden Vertrages um ein Jahr elf Millionen Euro netto pro Saison. Bisher soll der Schwede bereits sieben Millionen Euro netto pro Saison plus 3,7 Millionen Euro von Sponsoren kassieren. Sollten die Zahlen stimmen, würde der Schwede Kaka vom AC Mailand als Top-Verdiener der Serie A übertreffen.

Noch vier Länderspiele vor EM-Start

Die deutsche Nationalmannschaft wird vor der Fußball-EM wohl nur noch vier Länderspiele bestreiten. In der am 19. Mai beginnenden Vorbereitung auf das Turnier in Österreich und der Schweiz gehe "die Tendenz zu zwei Spielen in Deutschland", sagte Teammanager Oliver Bierhoff. Daten und Gegner werden nach der Auslosung der EM-Gruppen am 2. Dezember festgelegt. Davor spielt die deutsche Elf noch zwei Mal auswärts, am 6. Februar 2008 gegen Österreich und am 26. März gegen die Schweiz.

Breno-Wechsel vor Abschluss

der brasilianische Verteidiger Breno

Soll zu Bayern München: der brasilianische Verteidiger Breno

Der Wechsel des brasilianischen Innenverteidigers Vinicius Rodrigues Borges, genannt Breno, vom FC Sao Paulo zum deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München steht

offenbar kurz vor dem Abschluss. "In dieser Woche wird alles geregelt mit Bayern München", sagte der 18-Jährige einer brasilianischen Zeitung. Angeblich soll das vom neuen Bayern-Scout Giovane Elber empfohlene Talent 14 Millionen Euro Ablöse kosten.

Erneuter Streik auf WM-Baustelle

Wenige Tage vor der Auslosung der Qualifikationsgruppen werden die Vorbereitungen auf die Fußball-WM 2010 in Südafrika von einem erneuten Streik behindert. Am Mittwoch legten etwa 1000 Beschäftigte auf der Stadion-Baustelle in Nelspruit die Arbeit nieder. Das berichtet das südafrikanische Fernsehen. Die Arbeiter verlangten mehr Gehalt und bessere Arbeitsbedingungen. Erst am Dienstag waren die Arbeiten am WM-Stadion in Durban nach einem fast zweiwöchigen Streik wieder aufgenommen worden. (tos)