1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Ukraine

default

Wie lief die WM-Quali?

Die Ukraine qualifizierte sich nach zwei vergeblichen Anläufen zum ersten Mal für eine Fußball-Weltmeisterschaft. Und das äußerst souverän. Bereits zwei Spieltage vor Schluss sicherte sich die Mannschaft in einer starken Gruppe den ersten Platz. Das ukrainische Team ließ damit Konkurrenten wie Dänemark, Türkei und Europameister Griechenland hinter sich.

Stars

Ukrainische Spieler

Eine Stärke: Teamgeist

Unbestrittener Star der Mannschaft ist Andrej Schewtschenko. Der Torjäger vom AC Mailand (künftig: FC Chelsea) bildet zusammen mit Bundesliga-Profi Andrej Woronin von Bayer 04 Leverkusen eines der gefährlichsten Angriffs-Duos Europas.

Trainer

Mit Oleg Blochin sitzt ein früherer sowjetischer Nationalspieler und Europas Fußballer des Jahres 1975 auf dem Trainerstuhl der Ukraine. Der Ex-Stürmerstar ist Nachfolger von Leonid Buryak, der geschasst wurde, als die ukrainische Elf die Qualifikation für die EURO 2004 verpasst hatte. Blochins Wirken ist bislang von Erfolg gekrönt. Immerhin konnte sich das Team unter seiner Führung für die WM in Deutschland qualifizieren.

WM-Historie

Die Ukraine nimmt zum ersten Mal an einer WM-Endrunde teil.

Spielplan/ Vorrunde

14. Juni 2006: Spanien - Ukraine in Leipzig

19. Juni 2006: Saudi-Arabien - Ukraine in Hamburg

23. Juni 2006: Ukraine - Tunesien in Berlin

WM-Quartier

Das Team der Ukraine hat sich als einzige der 32 WM-Mannschaften für ein Quartier in den neuen Bundesländern entschieden. Die Osteuropäer trainieren im Potsdamer Stadion Luftschiffhafen und residieren im Seminaris Seehotel. Dies gilt vom Service und seiner Lage am Templiner See zu den First Class Hotels in der Umgebung Berlins.

Aussichten

Die Ukraine hat eine Klasse-WM-Quali gespielt und wird neben Spanien als erster Anwärter auf einen der beiden vorderen Plätze der Gruppe H gehandelt. Viel wird auch von der Form ihres Superstars Andrej Schewtschenko abhängen. Bleibt er der Torgarant, werden die Osteuropäer bei der WM 2006 eine gute Rolle spielen.

WWW-Links

  • Datum 05.06.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/884f
  • Datum 05.06.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/884f