1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball international

UEFA sperrt Partizan Belgrad

Der serbische Traditionsklub Partizan Belgrad darf in der nächsten Saison nicht am Europapokal teilnehmen. Die UEFA bestraft den Fußballverein für seine Nachlässigkeit in Sachen Finanzen.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den serbischen Topklub Partizan Belgrad für die nächste Saison von der Champions und Europa League ausgeschlossen. Sollte sich der Verein in der kommenden Spielzeit nicht
für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren, bliebe die Sperre
auch für die beiden folgenden Jahre bestehen. 

Die UEFA reagierte damit auf die angehäuften Schulden des serbischen Meisters von 2015. Knapp 2,5 Millionen Euro schuldet Partizan den Sozial- und Steuerbehörden des Landes. Das hohe Strafmaß begründete die UEFA damit, dass der Verein die finanziellen Regelungen bereits zum dritten Mal in den vergangenen fünf Jahren missachtet habe. "Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände ist das Urteil gerechtfertigt und soll eine abschreckende Wirkung entfalten", teilte das Finanzkontroll-Organ der UEFA mit.

Schon 2013 war Partizan Belgrad aufgrund ähnlicher Vergehen auf Bewährung von allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen worden. Damals hatten die Serben binnen einer gesetzten Frist einen Nachweis über die nachträgliche Ordnung der Finanzen erbracht und hatten daraufhin wieder am internationalen Spielbetrieb teilnehmen dürfen.

sn/asz (sid, dpa)