1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

U20-Nationalelf stürmt ins WM-Finale

Auf einer Euphoriewelle spielt sich die deutsche Frauen-U20-Nationalelf ins Finale der Heim-WM. Ganz gleich, wie das kleine Sommermärchen ausgeht, Deutschlands Frauenfußball darf sich auf eine starke Generation freuen.

Svenja Huth im Zweikampf mit einer südkoreanischen Spielerin (Foto: AP)

Auch die Südkoreanerinnen waren chancenlos gegen diese deutsche Mannschaft: Mit spielerischer Leichtigkeit und Effizienz im Abschluss gewann die DFB-Auswahl das Halbfinale gegen Südkorea völlig verdient mit 5:1 (2:0) und steht nun im Finale. Dort trifft die Elf von Bundestrainerin Maren Meinert am Sonntag (01.08.2010) in Bielefeld auf die Nigerianerinnen, die sich mit 1:0 gegen Kolumbien durchsetzten.

Popp der Star in einer starken Elf

Die frühe Führung besorgte vor rund 18.000 Zuschauen Svenja Huth in der 13. Minute, die nach einer scharfen Flanke von Tabea Kemme im Fallen zum 1:0 verwandelte - gefolgt von einem Freudentanz vor der Bank von Trainerin Meinert. Wenig später machte Kim Kulig mit einem satten Schuss aus 20 Metern das 2:0 (25.) – Südkoreas Torhüterin Sori sah dabei alles andere als sicher aus. In der zweiten Halbzeit spielte die deutsche Mannschaft sogar noch besser: In der 50. Minute erhöhte Popp per Abstauber auf 3:0, ehe Kulig erneut mit einem Distanzschuss zum 4:0 Torhüterin Sori alt aussehen ließ (54. Minute). Nach dem Ehrentreffer der südkoreanischen Goalgetterin Ji So Yun (65.) traf Popp noch einmal vom Elfmeterpunkt nach einem unerklärlichen Handspiel einer koreanischen Spielerin zum 5:1 (67.).

Deutsche U20-Spielerinnen feiern im WM-Halbfinale gegen Südkorea (Foto: AP)

Wie im Rausch: Deutsche U20-Spielerinnen feiern den 5:1-Sieg im WM-Halbfinale gegen Südkorea

Popp, die bei diesem Turnier schon neun Mal traf, ist die größte Entdeckung in einer starken deutschen Mannschaft, die souverän durch das Heimturnier marschierte. Die DFB-Auswahl gewann gegen Costa Rica, Kolumbien und Frankreich alle drei Gruppenspiele und ließ sich auch im Viertelfinale von den aggressiv spielenden Nordkoreanerinnen nicht aus der Ruhe bringen.

Mehr als 10.000 Zuschauer kamen im Schnitt

Auch auf den Rängen war die U20-WM ein voller Erfolg: Nicht nur zu den Spielen der deutschen Mannschaft kamen viele Zuschauer, auch insgesamt konnte sich der Zuschauerschnitt sehen lassen. Mehr als 10.000 Zuschauer kamen durchschnittlich zu den Partien, bei den deutschen Spielen waren es sogar knapp 20.000 – Zahlen, die auf eine Fußball-Begeisterung bei der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland hoffen lassen.

Autor: Joscha Weber

Redaktion: Wolfgang van Kann