1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Rock

U2 gibt Einblick in neues Album "Songs of Experience"

Mit "The Blackout" veröffentlichten U2 auf Facebook den ersten Song aus ihrem lang erwarteten neuen Album. Die Produktion dauerte länger als geplant: Nach der Trump-Wahl musste "Songs of Experience" überarbeitet werden.

USA | We are One - U2 bei Barack Obamas Inauguration (Getty Images/J. Sullivan)

U2 bei Barack Obamas Inauguration 2009

"The Blackout" - so heißt die neue Single der irischen Band U2. Am Mittwoch hat sie den Song, dessen Titel soviel heißt wie "Verdunklung" oder "Stromausfall", per Live-Stream auf Facebook veröffentlicht. Passend zum Titel ist das Live-Video düster und in Schwarz-Weiß gehalten. Wenige Tage vor der Veröffentlichung, am Tag der Sonnenfinsternis in den USA am 21. August, erhielten Mitglieder des U2-Fanclubs anonyme Briefe, in denen Texte mit geheimnisvollen Silhouetten standen. Die mysteriösen Briefe sollten die Spannung steigern.

Außergewöhnliche Vermarktungsstrategie

Die Band musste sich eingestehen, dass die Vermarktungsstrategie ihres letzten Albums "Songs of Innocence" von 2014 nach hinten los ging. Damals hatte Apple das Album auf weltweit allen iTunes-Accounts - insgesamt einer halben Milliarde - gratis zur Verfügung gestellt. Unabhängig davon, ob die User das wollten oder nicht. Die aktuelle Werbeaktion kommt bei den Fans weitaus besser an.

Auch wenn "The Blackout" die erste veröffentlichte Single ihres 14. Studioalbums "Songs of Experience" ist, soll das Herzstück des Albums ein anderes sein. "You're the Best Thing About Me" wird die wichtigste Auskopplung und am 6. September zu hören sein, so kündigte die Band im Internet an. Das Album selbst könnte noch in diesem Jahr erscheinen, ein offizielles Datum gibt es jedoch noch nicht.

Überarbeitung des Albums nach US-Wahl

Bono (picture-alliance/dpa/S. Simon)

Frontmann Bono kritisiert Trumps Politik

Die Produktion von "Songs of Experience" hatte die Gruppe eigentlich im vergangenen Jahr weitgehend abgeschlossen. Nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, entschloss sich die Band, ihre Lieder zu überarbeiten. Die Welt sei nach Trumps Wahl eine andere, wie Gitarrist The Edge dem Magazin "Rolling Stone" Anfang des Jahres sagte.

Auch Frontmann Bono kritisierte vor kurzem noch einmal Trumps Vorhaben, eine Mauer zwischen den USA und Mexiko zu bauen, um gegen illegale Einwanderung vorzugehen. Er äußerte im Internetradio "Beat 1", dass selbst der ehemalige republikanische Präsident Ronald Reagan eine positive Haltung zur Einwanderung in die USA hatte. U2 sind bekannt für ihr humanitäres Engagement.

Zurzeit tourt die Band anlässlich des 30-jährigen Jubiläums ihres berühmtesten Albums "The Joshua Tree" durch die USA.

anl, sw/suc (afpd, afpe, afpf)

WWW-Links