1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Typisch deutsch

Typisch deutsch - Maren Kroymann, Schauspielerin & Sängerin

Bühne, Fernsehen, Film, Radio – Maren Kroymann kann alles. Besonders wohl fühlt sich die 64-jährige Entertainerin auf der Kabarettbühne und wenn sie singt. Sie nutzt ihre Prominenz, um für die Rechte homosexueller Menschen einzutreten. Nach ihrem eigenen Outing 1993 blieben vor allem die TV-Rollen für Maren Kroymann zunächst aus. Die Wahlberlinerin spricht bei Typisch deutsch über Toleranz.

Video ansehen 32:18

Mit ihrem aktuellen Bühnenprogramm "In My Sixties" tourt Maren Kroymann erfolgreich durch Deutschland und das deutschsprachige Ausland. Die Show ist ein musikalischer Ausflug in die 60er Jahre, eine Reflektion über die Enge und Spießigkeit dieser Zeit und gleichzeitig über das Älterwerden. Als Teenager entdeckte die Tübinger Professorentochter durch ihre vier älteren Brüder Rock 'n’ Roll und Schlager, populäre Musik, die in ihrem bildungsbürgerlichen Elternhaus eher verpönt war. Für die 1949 geborene Maren Kroymann öffneten Elvis Presley, Dusty Springfield, Chuck Berry oder Little Richard eine neue Welt. Nach dem Abitur ging sie für ein Jahr in die USA und erlebte diese Zeit als Befreiung. Später studierte sie Romanistik, Anglistik und Amerikanistik in Tübingen, Paris und Berlin, wo sie seit 1971 lebt. Neben dem Studium spielte Maren Kroymann Theater, das Singen lernte sie im Berliner Hanns-Eisler-Chor. Ihre Karriere als Entertainerin startete sie 1982 mit ihrem ersten Soloprogramm, wo neben ihrem Gesangstalent auch ihr kabarettistisches Können zum Tragen kam. 1993 war Maren Kroymann die erste Frau, die eine eigene Satireshow im deutschen Fernsehen bekam, ihre TV-Karriere hatte fünf Jahre zuvor als Serienheldin begonnen.

Heute ist die streitbare Feministin Maren Kroymann populärer denn je und auf der Bühne, im Fernsehen und im Kino präsent. Sie engagiert sich als Botschafterin für den Kölner Verein Coming Out Day, der über die Lebenssituation homosexueller Jugendlicher informiert und diese stärken will.