1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Turbine Potsdam holt vierten Titel in Folge

Diesmal machten sie es bis zum letzten Spieltag spannend, doch ihre Dominanz bleibt ungebrochen: Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam haben zum vierten Mal in Folge den Meistertitel geholt.

Turbine Potsdam ist die dominierende Mannschaft im deutschen Frauenfußball. Erstmals seit fast 30 Jahren holte ein Damen-Team vier Meisterschaften in Folge. Turbine bewies eindrucksvoll, warum der Verein derzeit "der FC Bayern München des Damenfußballs" genannt wird – auch wenn die Bayern mittlerweile selbst eine erfolgreiche Frauenmannschaft haben, die Mitte Mai Pokalsieger wurde. In der Liga aber waren die Bayern weit entfernt davon, Turbine Konkurrenz zu machen. Der neue deutsche Meister aus Brandenburg holte doppelt so viele Punkte wie ihre bayerischen Herausforderinnen mit dem klingenden Namen.

Triumph nach Enttäuschung im DFB-Pokal und der Champions League

Den Schlusspunkt unter eine zumindest starke Bundesliga-Saison setzten die Potsdamerinnen mit einem Tor-Schützenfest am Montag (28.05.2012): 8:0 (3:0) siegten die Gastgeberinnen vor gut 6000 Zuschauern im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion gegen das völlig überforderte Tabellen-Schlusslicht Lokomotive Leipzig. Während Turbine mit dem Meistertitel damit sein vorzeitiges Scheitern im DFB-Pokal und in der Champions League halbwegs vergessen machte, muss Lokomotive Leipzig ebenso wie Bayer Leverkusen absteigen.

Genoveva Anonma (r) von Potsdam kämpft um den Ball gegen Jenista Clark (M) von Leipzig. (Foto: Patrick Pleul dpa/lbn)

Turbine Potsdam war die gesamte Saison über das stärkste Team - auch dank Stürmerin Genoveva Anonma (r.)

Durch den insgesamt sechsten Meistertitel seit 2004 dürfen die Potsdamerinnen in der kommenden Saison einen erneuten Angriff auf den Gewinn der Champions League unternehmen. Kurz bevor die Herrenmannschaft des FC Bayern München ihr Finale der Königsklasse zuhause verloren, hatte auch der einstige deutsche Branchenführer im Frauenfußball, der 1. FFC Frankfurt, sein Finale von München gegen Olympique Lyon klar verloren. Die Französinnen hatten zuvor auch Potsdam aus dem Wettbewerb geschossen.