1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Tschechien

default

Wie lief die WM-Quali?

Die tschechische Mannschaft beeindruckte in der Qualifikation mit 35 Toren in zwölf Spielen, dennoch wurde sie hinter der Niederlande nur Zweiter ihrer Gruppe. In den Play-Offs gegen Außenseiter Norwegen konnte sich das Team dank zweier 1:0-Erfolge doch noch das WM-Ticket sichern.

Stars

Pavel Nedved, Tschechien, WM 2006

Juventus tschechischer Mittelfeldstar Pavel Nedved

Juventus-Mittelfeldstar Pavel Nedved wurde eigens für die Relegation reaktiviert, ließ seinen bereits erklärten Rücktritt Rücktritt sein und glänzte einmal mehr als Spielmacher. Nun hoffen die Tschechen, dass Nedved auch bei der WM dabei sein wird. Gleichfalls zu der Kategorie Stars zurechenbaren Spieler gehören England-Legionär Milan Baros sowie die Bundesliga-Asse Tomas Rosicky, sein Dortmunder Klubkollege Jan Koller und der ehemalige Hamburger Tomas Ujfalusi. Ein großer Rückhalt ist zudem Top-Torhüter Petr Cech.

Trainer

Trainiert wird die Mannschaft von Karel Brückner. Der Trainer-Oldie hatte nach den beiden gewonnenen Relegationsspielen gegen Norwegen in der WM-Quali von seinem größten Erfolg als Trainer gesprochen. Und das obwohl seine Schützlinge schon bei der EURO 2004 in Portugal einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hatten und sich erst im Halbfinale gegen den späteren Europameister Griechenland geschlagen geben mussten Brückner ist seit 2002 Teamchef Tschechiens.

WM-Historie

Das aus der Trennung der Tschechoslowakei hervorgegangene Tschechien ist erstmals bei einer WM-Endrunde dabei. Als Tschechoslowakei gab es bisher acht WM-Teilnahmen.

Spielplan/ Vorrunde

12. Juni 2006: USA - Tschechien in Gelsenkirchen

17. Juni 2006: Tschechien - Ghana in Köln

22. Juni 2006: Tschechien - Italien in Hamburg

WM-Quartier

Die tschechische Nationalmannschaft zieht es in den Westerwald. Logiert wird dort in Westerburg.

Aussichten

Dank des erfolgreichen Auftritts in der WM-Relegation und dem tollen Abschneiden bei der letzten Europameisterschaft könnten die Tschechen an sich mit breiter Brust zur WM nach Deutschland fahren. Dennoch halten sie sich mit Prognosen zu den eigenen Aussichten wohltuend zurück. Falls Juve-Star Pavel Nedved für die WM nochmals das National-Dress überstreift, trauen viele den Tschechen eine Wiederholung des Erfolgs bei der EURO 2004 zu. Dort zog die Mannschaft ins Halbfinale ein.

WWW-Links

  • Datum 18.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/886L
  • Datum 18.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/886L