1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Tschechien und Türkei für "große Lösung" bei NATO-Erweiterung

– Türkischer Staatspräsident zu Besuch in Tschechien

Prag, 8.3.2002, RADIO PRAG, deutsch

Ein Treffen mit tschechischen und türkischen Unternehmern sowie eine Visite in der Kurstadt Karlovy Vary/Karlsbad bilden am Freitag (8.3.) den Abschluss des dreitätigen Besuches des türkischen Präsidenten Ahmet Necdet Sezer in der Tschechischen Republik. Bei den Gesprächen mit seinem tschechischen Amtskollegen Václav Havel äußerten beide Politiker am Donnerstag (7.3.) ähnliche Auffassungen zur Erweiterung der NATO und über den Kampf gegen den Terrorismus. Nach Meinung von Präsident Havel sollte beim NATO-Gipfel im November in Prag sieben Ländern die Mitgliedschaft in diesem Militärbündnis angeboten werden: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, der Slowakei und Slowenien. Damit sprachen sich beide Staatsoberhäupter für die so genannte "große Lösung" der NATO-Erweiterung aus. In den Gesprächen zwischen Sezer und Tschechiens Ministerpräsident Milos Zeman sprach sich der Premier für einen stärkeren Handelsaustausch zwischen beiden Ländern aus. Dabei führte Zeman insbesondere die in Tschechien vorhandene Energetische Technologie ins Feld, die seiner Meinung nach "mit westlicher Qualität, aber mit östlichem Preis" zu haben sei. Mit Abgeordnetenchef Václav Klaus habe Sezer neben den bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern vor allem die Zypern-Frage diskutiert, meldete die Nachrichtenagentur CTK am Donnerstag. (fp)

  • Datum 08.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1yBm
  • Datum 08.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1yBm