1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Tschechien gewinnt den Fed Cup

Tschechiens Tennis-Damen bleiben im Fed Cup eine Macht. Der Titelverteidiger entscheidet das Endspiel in Frankreich allerdings erst im Doppel für sich. Damit feiern die Tschechinnen ihren dritten Erfolg in Serie.

Die Entscheidung fiel erst im abschließenden Doppel: Dort holten US-Open-Finalistin Karolina Pliskova und Barbora Strycova durch einen 7:5, 7:5-Erfolg gegen Caroline Garcia/Kristina Mladenovic den noch fehlenden dritten Punkt. Mit dem Break zum 6:5 im zweiten Satz fiel die Vorentscheidung, ehe das tschechische Duo den zweiten Matchball zum erneuten Triumph nutzte. Strycova war zuvor für die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova im finalen Einzel eingesprungen. Mit einem 6:2, 7:6 (7:4) gegen Alizet Cornet hatte die 30-Jährige zum 2:2 ausgeglichen. Die Französinnen von Teamchefin Amelie Mauresmo vergaben trotz einer 2:1-Führung die Chance, erstmals seit 2003 zu triumphieren.

Dabei hatte vieles für die Gastgeber gesprochen. Garcia gewann gegen die Weltranglisten-Sechste Pliskova mit 6:3, 3:6 und 6:3, brachte Frankreich mit 2:1 in Führung und sorgte dafür, dass ihr Team in zwei Partien um den Finalsieg kämpfte. Nach dem ersten Tag war das Endspiel offen gewesen. Am Samstag hatte Pliskova Mladenovic in einem Marathonmatch über 3:48 Stunden mit 6:3, 4:6 und 16:14 niedergerungen. Garcia behauptete sich anschließend gegen Kvitova.

Das deutsche Team um die aktuelle Nummer eins Angelique Kerber hatte vor zwei Jahren in Prag im Endspiel das Nachsehen gehabt und war in dieser Saison in der ersten Runde an der Schweiz gescheitert. In Rumänien gelang dann der Klassenerhalt in der Weltgruppe. 2017 muss Deutschland im Februar in der ersten Runde in den USA antreten.

asz (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt