1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Tschechien erneut Fed-Cup-Sieger

Tschechiens Tennis-Damen setzen sich im Endspiel gegen Russland durch und verteidigen den Fed Cup erfolgreich. Superstar Scharapowa muss trotz zweier Einzel-Erfolge weiter auf ihren ersten Fed-Cup-Titel warten.

Die Tschechinnen Karolina Pliskova (l.) und Barbora Strycova (r.) umarmen sich vor Freude (Foto: picture-alliance/AP Photo/P. D. Josek)

Die Tschechinnen Karolina Pliskova (l.) und Barbora Strycova (r.) umarmen sich nach ihrem Sieg im Doppel vor Freude

Russlands Tennis-Star Maria Scharapowa hat den ersten Fed-Cup-Titel ihrer Karriere knapp verpasst. Die ehemalige Nummer eins der Welt musste sich am Wochenende in Prag im Finale des prestigeträchtigen Team-Wettbewerbes mit ihren Kolleginnen gegen Titelverteidiger Tschechien mit 2:3 geschlagen geben. Tschechien holte sich damit den vierten Triumph in den vergangenen fünf Jahren. 2014 hatten sich Petra Kvitova und Co. im Endspiel gegen Deutschland durchgesetzt. In diesem Jahr war die deutsche Mannschaft im Halbfinale an Russland gescheitert.

Den entscheidenden dritten Punkt erreichten am Sonntag Karolina Pliskova und Barbora Strycova im Doppel. Das tschechische Duo gewann gegen die beiden Russinnen Anastasia Pawljutschenkowa und Jelena Wesnina mit 4:6, 6:3 und 6:2. "Das ist definitiv einer der größten Tage in meinem Tennis-Leben", sagte Pliskova. "Ich bin total überwältigt", meinte Strycova.

Machtlos in der Box

Maria Sharapowa im Porträt mit geschlossenen Augen (Foto: picture-alliance/dpa/A. Denisov)

Maria Sharapowa: Pflicht erfüllt, dennoch nicht erfolgreich

Scharapowa verfolgte die bittere Doppel-Niederlage von der Teambox aus. Die 28-Jährige, die im Halbfinale gegen Deutschland noch verletzt gefehlt hatte, hatte ihr Soll zuvor mit zwei Einzelerfolgen erfüllt. Nach ihrem klaren Zweisatzsieg gegen Pliskova am Samstag gewann Scharapowa am Sonntag auch das Spitzeneinzel gegen Kvitova, die zum Auftakt gegen Pawljutschenkowa gesiegt hatte.

In einem spannenden Duell sicherte sich Kvitova zwar den ersten Satz mit 6:3. Doch dann drehte Scharapowa die Partie gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin herum. Nach 2:33 Stunden holte die Russin mit dem 3:6, 6:4 und 6:2 den zweiten Punkt für ihr Team. Danach konnte sie nur noch tatenlos zusehen, wie ihre Teamkolleginnen es verpassten, die notwendigen dritten Punkt zu holen. Erst verlor Pawljutschenkowa gegen Pliskova mit 3:6 und 4:6. Dann behielten die Fed-Cup-Spezialistinnen aus Tschechien auch im Doppel die Nerven und setzten sich erneut die Tennis-Krone auf

Die Redaktion empfiehlt