1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Tschechen zurück im EM-Turnier

Im zweiten EM-Spiel hat Tschechien den ersten Sieg gelandet und damit den vorzeitigen Turnier-K.o. abgewendet. Gegen Griechenland hieß es am Ende 2:1 (2:0). Für die Griechen wird es in der Gruppe A nun eng.

Die tschechische Mannschaft feiert Vaclav Pilar, den Schützen des zweiten Treffers (Foto: REUTERS)

Die tschechische Mannschaft feiert Vaclav Pilar, den Schützen des zweiten Treffers

Die Vorzeichen waren klar: Sowohl Griechenland als auch Tschechien warteten auf den ersten Sieg bei der UEFA EURO 2012. 1:1 hatte es im Eröffnungsspiel des Turniers zwischen Griechenland und Polen geheißen. Tschechien war in seinem ersten Spiel gegen Russland mit 1:4 unter die Räder gekommen. Bei einer Niederlage hätten die Tschechen ihre Koffer packen können, die EM wäre für sie beendet gewesen. Entsprechend legten sie los.

Furioser Auftakt der Tschechen

Und was war das für ein Beginn im ausverkauften EM-Stadion in Breslau: Kaum drei Minuten waren gespielt, da führten die Tschechen bereits mit 1:0. Den Treffer erzielte der Wolfsburger Bundesliga-Profi Petr Jiracek. Tomas Hübschman spielte den Ball steil auf Jiracek und der traf mit einem strammen Schuss aus 16 Metern. In der sechsten Minute legte Tschechien nach: Auf Zuspiel von Theo Gebre Selassie von der rechten Grundlinie vollstreckte Vaclav Pilar aus dem Fünfmeterraum der Griechen zum 2:0.

Vaclav Pilar macht das 2:0 für Tschechien - die griechischen Verteidiger schauen zu (Foto: Getty Images)

Vaclav Pilar macht das 2:0 für Tschechien - die griechischen Verteidiger schauen zu

Griechenland taumelte und das merkten die Tschechen, die nicht nachließen. Ein Angriff jagte den anderen, und die Griechen hatten kaum Zeit, Luft zu holen. Wenn sie es einmal schafften, einen Ball auf das Tor der Tschechen zu bringen, erwies sich Keeper Petr Cech als sicherer Rückhalt. Einen weiteren Rückschlag mussten die Griechen in der 22. Minute hinnehmen. Die Nummer eins im Tor, Konstantinos Chalkias, ging vom Platz, Ersatzkeeper Michalis Sifakis wurde eingewechselt. Ein Grund dafür war zunächst nicht ersichtlich. Später hieß es, Chalkias sei angeschlagen gewesen.

Davon unbeeindruckt machten die Tschechen weiter ihr Spiel. In der 29. Minute scheiterte Tomas Rosicky mit einem Schuss aus gut 30 Metern an Sifakis, dem neuen Keeper der Griechen. Einen Treffer für Griechenland gab es dann doch noch: In der 41. Minute netzte Georgios Fotakis den Ball per Kopf ein, doch der Pfiff des französischen Schiedsrichters Stéphane Lannoy kam zu Recht – der Grieche stand hauchdünn im Abseits. Halbzeitstand: 2:0 für Tschechien.

Griechenland kam zurück

Der Grieche Theofanis Gekas nutzt die Situation und erzielt den 1:2-Anschlusstreffer - Keeper Petr Cech hatte den Ball verspringen lassen (Foto: REUTERS)

Der Grieche Theofanis Gekas nutzt die Situation und erzielt den 1:2-Anschlusstreffer

Wie im ersten Durchgang kamen die Tschechen stark aus der Kabine und erarbeiteten sich die ersten Chancen. Doch ein Fehler von Cech ermöglichte den Anschlusstreffer der Griechen und brachte sie zurück in die Partie. Die Situation war eigentlich schon geklärt, als der Torhüter der Tschechen den Ball abprallen ließ. Der in der Pause eingewechselte Theofanis Gekas war zu Stelle und beförderte den Ball (53. Minute) über die Torlinie.

Fortan machten die Griechen Druck und versuchten, zum Ausgleich zu kommen. Auch die griechischen Fans waren wieder da und unterstützten ihr Team frenetisch. Die Angriffe der Tschechen wurden seltener, in der griechischen Hintermannschaft hielt Schalke-Profi Kyriakos Papadopoulos den Laden dicht. Wirklich zwingende Torgelegenheiten erarbeitete sich Griechenland allerdings nicht. Ab der 80. Minute war zu spüren, dass die Tschechen mit dem 2:1 zufrieden waren. Sie versuchten, das Ergebnis zu verwalten und über die Zeit zu bringen. Ein gefährliches Unterfangen, das aber letztlich zum Erfolg führte. Endstand: 2:1 für Tschechien.