1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Tryphene aus Côte d'Ivoire

Neugier ist für Tryphene eine typisch deutsche Eigenschaft – nur nicht unbedingt, wenn Deutsche in der Bahn sitzen. Wenn sie ihren Traum realisiert und Jura studiert hat, weiß sie schon, was sie dann machen wird ...

Audio anhören 03:32

Tryphene aus Côte d'Ivoire – das Porträt als MP3

Name: Tryphene

Land: Côte d'Ivoire

Geburtsjahr: 1992

Beruf: Schülerin

Ich lerne Deutsch, weil …
ich gern in Deutschland studieren möchte.

Mein erster Tag in Deutschland war …
nicht so überraschend, weil ich vorher ganz viele Sendungen im Fernsehen über Europa gesehen habe.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Neugier der Menschen.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
In beiden Länder isst man viel Schweinefleisch.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Köln, weil es eine multikulturelle Stadt ist. Die Stimmung ist dort erträglicher als in anderen Städten.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Warum das Wort „Mädchen“ im Neutrum steht.

Mein deutsches Lieblingswort:
Fräulein. Es ist ein altertümliches Wort für eine junge Frau – und es klingt lustig.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
„Übung macht den Meister.“ Denn es stimmt: Je mehr man übt, desto sicherer fühlt man sich.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Rechtsanwältin zu werden. Weil die Welt nicht immer gerecht ist, möchte ich mich als Rechtsanwältin für die Schwachen einsetzen.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Nur nicht schüchtern sein! Man sollte möglichst viele Kontakte mit Muttersprachlern knüpfen, um sein Deutsch zu verbessern.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Warum sind die Menschen so distanziert? In der Bahn zum Beispiel reden die Leute – außer mit der Familie oder sehr engen Freunden – nicht miteinander.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads