Trumps Jerusalem-Plan: Die falsche Botschaft? | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 14.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

Trumps Jerusalem-Plan: Die falsche Botschaft?

Donald Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an. Torpediert dieser diplomatische Alleingang die fragile Waffenruhe im Nahen Osten? Gäste: Susan Neiman (Einsteinforum), Alan Posener (Die Welt), Akram Baker (Nahost-Experte).

Video ansehen 42:30
Jetzt live
42:30 Min.

Susan Neiman ist Amerikanerin und Direktorin des Einstein-Forums in Potsdam. Sie sagt: „Das ist eine schreckliche Entscheidung. Sie wird den Friedensprozess nur schwerer machen.“ 





Alan Posener ist Kommentator für die Tageszeitung “Die Welt”. Er sagt: „Frieden beginnt mit der Anerkennung der Realität. Bis zum heutigen Tag erkennen die meisten arabischen Staaten die Existenz eines jüdischen Staates nicht an.“

 


Akram Baker ist gebürtiger Palästinenser und Nahost-Experte. Er sagt: „Trumps diplomatische Brandstiftung in Bezug auf Jerusalem zeigt, dass er bereit ist, die Palästinenser auf dem Altar seines Egos zu opfern.“