1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

"Trio"-Drummer Peter Behrens tot

Der Songtext war nicht so ausgefeilt, aber vielleicht gerade deshalb landete die Band "Trio" mit "Da da da" einen Welthit. Schlagzeuger Peters Behrens ist jetzt gestorben.

Wie sowohl die Tochter von Peter Behrens als auch der Verleger der Autobiografie des Musikers mitteilten, starb der 68-Jährige in einem Krankenhaus in Wilhelmshaven an multiplem Organversagen.

Peter Behrens lag seit einigen Tagen im künstlichen Koma. Medienberichten zufolge hatte er eine Lungenentzündung und ein Nierenversagen erlitten. Bereits seit längerem hatte der durch jahrelangen Alkohol- und Drogenmissbrauch gezeichnete Musiker gesundheitliche Probleme, so erlitt er nach eigenen Worten im vergangenen Jahr drei Schlaganfälle.

Markenzeichen: Rote Hosenträger

Behrens sorgte vor allem bei Trio-Auftritten im Fernsehen für Aufsehen. Der ausgebildete Clown trat stets im weißen T-Shirt mit roten Hosenträgern auf und verzog keine Miene, während er trommelte.

Die Band Trio (von l.): Stefan Remmler, Peter Behrens, Gert Krawinkel (Archivfoto: dpa)

Die Band Trio (von l.): Stefan Remmler, Peter Behrens, Gert Krawinkel

Auftritt bei der BBC

Trio war in den 1980er Jahren eine der erfolgreichsten Pop-Bands der Neuen Deutschen Welle. Die drei Musiker hatten 1982 mit "Da da da" einen Welthit. Das Lied schaffte es in Deutschland zwar hinter Nicoles "Ein bisschen Frieden" nur bis auf Platz zwei der Charts, weltweit verkaufte es sich aber etwa 13 Millionen Mal und stand in Ländern wie Brasilien oder Kanada lange vorne in den Hitlisten. Trio bekamen mit dem Hit auch als erste deutsche Band einen Auftritt in der britischen BBC-Sendung "Top of the Pops". Bis heute wird der Song in Coverversionen immer wieder zu Werbezwecken eingesetzt.

1986 Auslösung der Band

Weitere Hits von Trio waren "Anna - Lassmichrein Lassmichraus" oder "Bum Bum". Nach einem Streit um die weitere musikalische Ausrichtung löste sich die durch ihren Minimalismus bekannt gewordene Band 1986 auf. Einzig Sänger Stephan Remmler gelang anschließend eine erfolgreiche Solo-Karriere. Gitarrist Gert "Kralle" Krawinkel starb 2014 an den Folgen einer Krebserkrankung.

wl/djo (afp, dpa)