1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Trendy Beckham: Stilbewusster Knochenbruch

Nach einer Verletzung des englischen Fußballstars David Beckham ist ein eher unbekannter Knochen des menschlichen Körpers ins Interesse der britischen Öffentlichkeit gerückt. Diesmal ist es das Kahnbein, das sich Beckham bei Englands 2:1-Sieg über Südafrika in Durban brach. Das Kahnbein gehört zu den Handwurzel-Knochen, die das Handgelenk mit der Mittelhand verbinden. Viele englische Zeitungen berichteten am Freitag (23. Mai 2003) auf Seite eins über die Verletzung des als exzentrisch geltenden Fußballers.

"David Beckham trägt keine gewöhnliche Kleidung oder Haarschnitte, und er zieht sich auch keine gewöhnlichen Verletzungen zu", berichtete die Zeitung "The Mirror" und zeigte in einer Grafik den gebrochenen Knochen. "Weniger stilbewusste Spieler hätten sich vielleicht eine Sehne gezerrt." Beckham war nach einem Zweikampf mit Thabang Molefe auf seine Hand gestürzt. Er spielte zunächst weiter, ließ sich dann jedoch in der zweiten Halbzeit auswechseln. Mit einem Gipsverband flog Beckham am Freitag zurück nach London. Er kann möglicherweise bis zu sechs Wochen nicht spielen.

  • Datum 23.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3g3b
  • Datum 23.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3g3b