1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Traumstart für Dortmund

Borussia Dortmund gewinnt sein erstes Champions-League-Spiel der Saison gegen den FC Arsenal mit 2:0. Bayer Leverkusen muss die Schuld am Fehlstart in die Champions League bei sich selbst suchen.

Das war ein Auftakt wie gemalt für Borussia Dortmund in die Champions-League-Saison. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp besiegte den englischen Premier-League-Klub FC Arsenal nach einem überzeugenden Auftritt mit 2:0 (1:0). Ciro Immobile (45. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (48.) erzielten vor 65.851 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion die Tore für den deutschen Vizemeister. Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen ließ bei der 0:1 (0:0)-Niederlage beim AS Monaco zahlreiche hochkarätige Chancen liegen. Für die Monegassen traf Joao Moutinho (61.).

Immobiles erstes Tor im BVB-Dress

Torschütze Aubameyang. Foto: Getty Images

Im dritten Anlauf - Torschütze Aubameyang

Vor dem Anpfiff sorgte BVB-Trainer Jürgen Klopp mit seiner Aufstellung für einige Überraschungen. Shinji Kagawa, der nach seinem spektakulären Comeback beim 3:1 am vergangenen Samstag gegen den SC Freiburg mit Muskelproblemen zu kämpfen hatte, saß ebenso auf der Bank wie Torschütze Adrian Ramos. Dafür spielte Immobile - und der bedankte sich kurz vor der Pause mit seinem ersten Treffer im Trikot von Borussia Dortmund. Der Italiener erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball und schob ihn nach einem tollen Solo an Arsenal-Torwart Wojciech Szczesny vorbei ins Netz. Der Tscheche hatte zuvor in der ersten Halbzeit zweimal in höchster Not gegen Aubameyang geklärt. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte aber war Szczesny gegen den Nationalspieler Gabuns machtlos. Glänzend von Kevin Großkreutz freigespielt, vollstreckte Aubameyang aus kurzer Entfernung zum 2:0 (48.). Bei den Londonern standen die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf. Sie blieben in der Partie blass. Lukas Podolski wurde in der 77. Minute eingewechselt, konnte die verdiente Niederlage des FC Arsenal jedoch nicht verhindern.

"Wir waren heute eine Pressing-Maschine nahe der Perfektion", freute sich Dortmunds Trainer Klopp. "Wir haben die Räume gesehen und genutzt, wir waren gallig und zielstrebig. Dieses Spiel heute hefte ich mir ab." Im anderen Spiel der Gruppe D trennten sich Galatasaray Istanbul und der RSC Anderlecht 1:1 (0:0).

Gonzalo Castro (2.v.r.) nach einer vergebenen Chance. Foto: Getty Images

Nicht zu fassen - Gonzalo Castro (2.v.r.) nach einer vergebenen Großchance

Hundertprozentige Chancen vergeben

Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen verschenkte bei seinem Champions-League-Auftaktspiel beim AS Monaco einen durchaus möglichen Sieg und musste geschlagen den Heimweg antreten. Vor der Pause vergaben Karim Bellarabi und Heung-Min Son gegen den Tabellenvorletzten der französischen Liga hundertprozentige Chancen. Das wurde in der zweiten Hälfte gnadenlos bestraft. Moutinho nutzte gleich die erste gute Möglichkeit der Monegassen zur 1:0-Führung (61.) - sehr zur Freude von Fürst Albert II., der die Partie, im roten Fan-Schal und mit einem Fernglas bewaffnet, auf der Tribüne verfolgte. Auch in der letzten halben Stunde hatten die Leverkusener noch einige gute Chancen, um wenigstens zum Ausgleich zu kommen. Doch mit Glück und Geschick rettete der AS Monaco den Sieg über die Zeit. "Der Frustfaktor ist extrem hoch", befand Bayer-Mittelfeldspieler Lars Bender. "Wir haben in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gemacht. Wenn du aber die Tore nicht machst, darfst du dich nicht wundern, wenn du das Spiel verlierst." Im anderen Spiel der Gruppe C unterlag Leverkusens nächster Gegner, Benfica Lissabon, dem FC Zenit St. Petersburg mit 0:2 (0:2).

Hier finden Sie alle Champions-League-Ergebnisse und -Tabellen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links