1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Trainer für fünf Spiele

Nur wenige Stunden nach der Trennung von Tayfun Korkut hat Bundesligist Hannover 96 einen neuen Cheftrainer präsentiert: Michael Frontzeck soll den vom Abstieg bedrohten Club retten.

"Michael Frontzeck hat als neuer Cheftrainer unser volles Vertrauen, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen", erklärte Hannover-Präsident Martin Kind. Es gehe in den verbleibenden Spielen ausschließlich um das Ziel, dass Hannover 96 in der Bundesliga bleibe. Der Verein steht derzeit auf Tabellenplatz 15 und nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz. Frontzeck hat einen Vertrag für die verbleibenden fünf Spiele der Saison erhalten. "Er kennt die Bundesliga und verfügt über vielfältige Erfahrungen", sagte Sportdirektor Dirk Dufner.

Absage für Neururer

Frontzeck löst den glücklosen Tayfun Korkut ab. Nach 13 Spielen ohne Sieg und knapp 48 Stunden nach der 0:4-Pleite bei Bayer Leverkusen wollte Hannover-Präsident Kind den Coach nicht mehr halten. Er verhandelte auch mit Peter Neururer, sagte diesem aber am Abend noch ab.

Frontzeck ist nicht zum ersten Mal bei Hannover 96. Er war in der Saison 2004/05 unter Ewald Lienen dort bereits Co-Trainer. Anschließend war der jetzt 51-Jährige als Cheftrainer für Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach und den FC Pauli tätig.

fab/cw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt