1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Toyota weiter auf Rekordkurs

Schwacher Yen und sinkende Kosten: Der weltgrößte Autobauer Toyota hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres den Gewinn gesteigert, ein neuer Rekord ist bereits in Sicht.

Der operative Gewinn werde sich im bis Ende März laufenden Gesamtjahr 2014/15 auf umgerechnet rund 20 Milliarden Euro summieren, teilte Toyota am Mittwoch mit. Das wäre eine neue Bestmarke. Die vorherige Prognose wurde vom VW-Rivalen damit um acht Prozent angehoben. Im abgelaufenen Quartal erhöhte sich der Betriebsgewinn um 27 Prozent.

Der Autoriese exportiert in etwa die Hälfte seiner in Japan produzierten Fahrzeuge. Durch den schwachen Yen kann der Weltmarktführer diese im Ausland günstiger anbieten oder verdient bei gleichbleibenden Preisen in Euro oder Dollar mehr pro Fahrzeug. Im Heimatmarkt ist die Nachfrage dagegen weiterhin schwach. Experten gehen nun davon aus, dass der Konzern seine Zurückhaltung bald aufgeben und wieder stärker in neue Werke investieren wird.

Im Gesamtjahr 2014/15 rechnet Toyota zudem mit einem Nettogewinn von 2,13 Billionen Yen, umgerechnet 15,78 Milliarden Euro. Damit würde der Vorjahreswert um knapp 17 Prozent übertroffen. Die Absatzprognose senkte der Konzern indes leicht von 9,05 Millionen Fahrzeugen auf neun Millionen Autos, hieß es.

Im Kalenderjahr 2014 hatte Toyota wie Volkswagen die Zehn-Millionen-Marke bei den verkauften Autos geknackt. Der japanische Hersteller verkaufte insgesamt mehr Autos als der deutsche Konkurrent und behauptete sich damit als weltgrößter Autobauer.

ul/iw (rtr, dpa)