1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Touristensteuer in Florenz

Der Bürgermeister von Florenz will die Touristen für die Beseitigung des Schmutzes zahlen lassen, den sie hinterlassen. Täglich besuchten durchschnittlich 38.000 Urlauber die Stadt, begründete Leonardo Domenici seine Pläne zur Einführung einer Besuchersteuer. Der Tourismus sei eine enorme Ressource für die toskanische Kunstmetropole, aber der daraus entstehende Reichtum komme nicht allen Bürgern zugute. Die Gemeinschaft komme indes für Müllabfuhr, Straßenreinigung und Instandhaltung auf.

In der Altstadt von Florenz halten sich laut Domenici mehr Touristen als Anwohner auf. Jährlich kommen 14 Millionen Besucher in die Stadt, die nach Angaben des Bürgermeisters hohe Kosten verursachen. Aus demselben Grund plant der Bürgermeister von Venedig, Paolo Costa, eine Abgabe für Touristenbusse in Höhe von 180 Euro, da die Tagesbesucher kaum Geld in der Lagunenstadt ausgeben.

  • Datum 21.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1jT5
  • Datum 21.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1jT5