1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Touristensteuer auf Mallorca wird verdoppelt

Die umstrittene Touristensteuer auf den Balearen wird ab kommendem Jahr verdoppelt. Dies hätten die Parteien der linken Regierungskoalition am Donnerstag (31.08.) entschieden, berichtete die "Mallorca Zeitung".

Im Haushaltsplan für das nächste Jahr werde ein doppelt so hoher Satz der 2016 eingeführten "Ecotasa" eingeplant, wodurch insgesamt 120 Millionen Euro in die Kassen gespült werden sollen, sagte Tourismusminister Biel Barceló. Gäste in
Fünf-Sterne-Hotels auf Mallorca, Menorca, Formentera und Ibiza müssen
künftig vier Euro (statt zwei Euro) pro Kopf und Nacht zahlen. In günstigeren Unterkünften wird ein Euro (statt 50 Cent) fällig.

Durch die Erhöhung der im Sommer 2016 eingeführten sogenannten "Ecotasa" (Ökotaxe) will man nach Angaben der Regionalregierung vor allem Umweltprojekte finanziert.

Der Verband der Hoteliers von Mallorca (FEHM) kritisierte das Vorhaben als "katastrophal". "Noch ist keine positive Folge (der Touristenabgabe) zu sehen, weder im sozialen Bereich noch in Bezug auf das touristische Angebot", klagte Verbandspräsidentin Inmaculada Benito in einer Mitteilung.

Je nach Art der Herberge müssen Besucher der Balearen derzeit pro Person und Nacht zwischen 50 Cent und zwei Euro zahlen. In der Nebensaison zwischen November und April wird der Betrag halbiert. Es gibt Überlegungen, die Hauptsaison bereits im März beginnen zu lassen. Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren sind befreit.

ak/at (dpa)