Touristen im ″Borat″-Look in Kasachstan festgenommen | Aktuell Welt | DW | 15.11.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tourismus

Touristen im "Borat"-Look in Kasachstan festgenommen

Weil sie als "Borat" verkleidet in "Mankinis" posierten, hat die kasachische Polizei sechs Touristen aus Tschechien festgenommen. Zu der Kunstfigur "Borat" haben viele Kasachen ein eher kühles Verhältnis.

Sacha Baron Cohen im Jahr 2006 als Borat (picture alliance/dpa/Everett Collection/20th Century Fox)

Sacha Baron Cohen im Jahr 2006 als "Borat"

Spärliche neongrüne Badeanzüge und schwarze Lockenperücken: Als Kinoklamaukfigur "Borat" verkleidet sind sechs tschechische Touristen in der kasachischen Hauptstadt Astana aufgekreuzt - und dort einem TV-Bericht zufolge in ihren "Mankinis" auf behördlichen Widerstand gestoßen. Wie der tschechische Fernsehsender Nova berichtete, erwischten kasachische Polizisten die mehr oder weniger nackten Touristen vor einer Installation mit dem Schriftzug "I love Astana" und nahmen sie vorübergehend fest.

Wegen öffentlicher Ruhestörung mussten die Tschechen eine Geldstrafe von umgerechnet knapp 60 Euro bezahlen, wurden aber später wieder auf freien Fuß gesetzt. Der kuriose Vorfall habe sich bereits am vorigen Freitag zugetragen.

Das Zentrum von Astana (Reuters/S. Zhumatov)

Das Zentrum von Astana

Der britische Komiker Sacha Baron Cohen hatte in dem Kinofilm "Borat" 2006 einen frauenfeindlich und antisemitisch eingestellten kasachischen Fernsehreporter gespielt. In Kasachstan war der Streifen mit Empörung aufgenommen worden - er hatte aber auch für einen Touristenboom gesorgt, weil zahlreiche Fans des Films die zentralasiatische Republik besuchten.

stu/sam (ap, dpa)