1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Tourismusexperte: Urlauber differenzieren zwischen Anschlägen auf Wirtschaftszentren oder touristische Ziele

Dieter Schneiderbauer, Unternehmensberatung Mercer Management Consulting, im Interview mit DW-TV

default

ITB Berlin im Schatten des Terrors?

Urlauber würden offenbar differenzieren, ob terroristische Anschläge gegen "die Hauptstädte oder Wirtschaftszentren gerichtet sind oder klar gegen touristische Ziele".

Das sagte Dieter Schneiderbauer von der Unternehmensberatung Mercer Management Consulting in München im Interview mit DW-TV. Vor dem Hintergrund der Anschläge in Madrid und der heute beginnenden Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin sagte Schneiderbauer weiter, Djerba oder Bali seien gegen Urlauber gerichtete Anschläge gewesen, "während die Anschläge in Istanbul und jetzt wohl auch in Madrid andere Ziele hatten".

Kurzfristig hätten die Terroranschläge "natürlich negative" Folgen für die Reisebranche. "Es ist aber davon auszugehen", so der Tourismusexperte, "dass die jetzt doch einsetzende leichte Erholung nicht nachhaltig negativ beeinträchtigt wird." Für das laufende Jahr seien nur "kleine Wachstumsraten" zu erwarten. Das Umsatzniveau von 2000 werde man jedoch wohl "erst in zwei bis drei Jahren wieder erreichen", sagte Schneiderbauer im deutschen Auslandsfernsehen.

12. März 2004
056/04

  • Datum 12.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4mNU
  • Datum 12.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4mNU