1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Totgesagte leben länger

Das trifft auch auf die Diskette zu, dieses 3,5-Inch-Viereck, das gerade mal Speicherplatz von 1,44 Megabytes hat. Diese Diskette ist allein deshalb ein Anachronismus, weil es inzwischen CDs mit 700 Megabytes und 20-Gigabyte-MP3-Spieler gibt. Trotzdem will die Diskette nicht aussterben. Sie weigert sich, den Weg der Floppydisks zu gehen, 5,25-Inch und 8-Inch. Die sind lange schon tot.

Etwas über 70 Prozent der in den USA derzeit verkauften neuen Windows-PCs haben weiterhin einen Disketten-Drive. Obwohl fast 100 Prozent der PCs einen CD-ROM- und die meisten auch einen CD-RW-Drive haben. In China und Lateinamerika, wo CD-ROM-Drives die Minderheit sind, haben die PCs zu nahezu 100 Prozent ein Disketten-Laufwerk.

Die meisten PC-Hersteller - einschließlich Laptops - bauen einfach weiterhin einen Disketten-Drive ein, weil sie das nur zusätzliche acht Dollar kostet. Niemand wird damit verärgert. Das könnte aber anders sein, wenn die Diskette in einem PC nicht benutzt werden könnte. Dell (1999) und IBM (2000) mussten das lernen. Sie brachten PC-Modelle ohne Disketten-Laufwerk heraus - und die wurden zu Ladenhütern.

  • Datum 17.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3HAd
  • Datum 17.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3HAd