1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Afrika

Tote und Schwerverletzte nach Explosion bei Public Viewing in Nigeria

Es ist wohl ein weiterer Anschlag der Terrorgruppe Boko Haram: Die Explosion in der Stadt Damaturu geschah während des WM-Spiels Brasilien gegen Mexiko. 14 Menschen wurden getötet.

In der nigerianischen Stadt Damaturu hat es während einer öffentlichen TV-Übertragung von der Fußballweltmeisterschaft eine Explosion gegeben. Dabei wurden 14 Menschen getötet und mehrere Dutzend verletzt, wie ein Sprecher des Krankenhauses Sani Abacha am Mittwochmorgen mitteilte. Die Explosion ereignete sich Augenzeugen zufolge am Dienstagabend beim Anpfiff des WM-Spiels Brasilien gegen Mexiko in einem Public-Viewing-Bereich von Damaturu im Norden des Landes.

Damaturu ist die Hauptstadt des nigerianischen Bundesstaates Yobe. Im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias kämpft die Extremistengruppe Boko Haram für einen islamistischen Staat. Bei zahllosen Anschlägen auf Polizei, Armee und Behörden, aber auch auf Kirchen und Schulen wurden seit 2009 tausende Menschen getötet. Für internationale Empörung sorgte zuletzt vor allem die Entführung von fast 300 Schülerinnen durch die Islamisten im April. Mehr als 200 Mädchen werden noch immer vermisst.

Die nigerianische Regierung hatte den Bürgern dort empfohlen, sich nicht in der Öffentlichkeit gemeinsam Fußballspiele der Weltmeisterschaft anzuschauen, weil diese Ansammlungen Ziele von Anschlägen werden könnten. Zwei nigerianische Bundesstaaten haben öffentliche TV-Übertragungen generell verboten.

sti/jj (afp, sid, rtr)

Audio und Video zum Thema