1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Tote nach sintflutartigen Regenfällen in Indonesien

Bei Sturzfluten und Erdrutschen sind in Indonesien viele Menschen ums Leben gekommen. Rettungsteams suchen nach Vermissten.

In der Provinz Zentraljava kamen nach Angaben der Behörden 31 Menschen ums Leben. 19 Dorfbewohner im Distrikt Purworejo, der am schwersten betroffen ist, werden vermisst. Tausende von Häusern sind von Wassermassen umspült. Andere wurden durch Schlammlawinen von Erdmassen begraben.

Indonesien Flut Überschwemmungen Schule im Dorf Kramat Sari (Foto: dpa)

Mitte April hatte es schon einmal Überschwemmungen in Zentraljava gegeben wie hier im Dorf Kramat Sari

Viele Bewohner wurden von Helfern in Sicherheit gebracht. Rettungsteams von Militär, Polizei und Nichtregierungsorganisationen sind im Einsatz, wie ein Sprecher des Katastrophenschutzes mitteilte. Auslöser waren schwerste Regenfälle innerhalb von 24 Stunden.

Hochwasser am Bodensee Im überfluteten Hafenbecken von Langenargen räumt ein Mann Schwimmwesten bei Seite (Foto: dpa)

An Wassersport ist am Bodensee in Langenargen vorerst nicht zu denken

Alarm am Bodensee in Süddeutschland

Anhaltender Regen macht auch den Deutschen seit Wochen zu schaffen. Am Bodensee überschritt der Wasserstand die für Überschwemmungen kritische Fünf-Meter-Marke. Straßen wurden vorsorglich gesperrt und der Verkehr umgeleitet, wie ein Sprecher der Polizei Konstanz sagte. Auf dem Oberrhein ging es für rund 100 Schiffe nicht weiter.

uh/SC (dpa, rtr, afp)