1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Internationaler Fußball

Tote bei Panik in südafrikanischem Stadion

In Johannesburg sterben bei einem Gedränge vor einem Stadionausgang mindestens zwei Fußballfans. Es ist bereits die dritte Massenpanik in der Geschichte der Derbys zwischen den Kaizer Chiefs und den Orlando Pirates.

Bei einer Massenpanik im Stadion von Soweto in Johannesburg sind nach ersten offiziellen Angaben mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und 17 weitere verletzt worden, einer davon schwer. Während eines Saisonvorbereitungsspiels zwischen den Lokalrivalen Kaizer Chiefs und Orlando Pirates (1:0) hatte sich an einem Drehkreuz vor einem Ausgang ein Gedränge entwickelt. Die genaue Ursache des Unglücks werde noch untersucht, sagte ein Sprecher der Stadt Johannesburg.

Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war in dem Stadion in Soweto das Endspiel ausgetragen worden. Es war bereits das dritte Mal, dass es bei Spielen zwischen den Kaizer Chiefs und den Orlando Pirates zu Massenpaniken kam. Im Januar 1991 starben 42 Fans, als sie bei einem Spiel zwischen beiden Teams im Stadion von Orkney gegen einen Zaun gepresst wurden. Zehn Jahre später kamen 43 Zuschauer beim Derby im überfüllten Ellis Park ums Leben.

sn/sw (sid, afp, rtr)