1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Tote bei Doppelanschlag in Afghanistan

Die Gewalt in Afghanistan geht unvermindert weiter: Bei zwei Bombenexplosionen im Süden des Landes wurden mindestens neun Menschen getötet. Dutzend weitere wurden verletzt. Fast alle Opfer waren Zivilisten.

Nach Behördenangaben galten die Attacken am Stadtrand von Kandahar offenbar Polizei- und Militärfahrzeugen. Fast alle Opfer waren jedoch Zivilisten, die sich nach dem Ende des Freitagsgebets zu Picknicks im Freien versammelt hatten. 

Mindestens 60 Menschen wurden nach Angaben der Provinzverwaltung verletzt, einige von ihnen schwer. Die ferngezündeten Autobomben explodierten im Abstand von wenigen Minuten vor einem noblen Wohnkomplex, zu dessen Investoren der Bruder des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai gehört. Gouverneur Tooryalai Wesa verurteilte den "grundlosen Anschlag auf unschuldige Afghanen".

Kandahar war in den 90er Jahren die Geburtsstätte der radikalislamischen Taliban-Bewegung und ist auch heute noch eine Hochburg der Aufständischen. Am Donnerstag waren bei einem Selbstmordanschlag auf einen ausländischen Militärkonvoi in der Hauptstadt Kabul 15 Menschen getötet worden, darunter sechs US-Bürger.

GD/kle (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt