1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Totale Dominanz der Bayern

Es stimmt etwas nicht in Fußball-Deutschland! Wenn der FC Bayern München noch nicht einmal in der Saison nach einer gewonnenen Weltmeisterschaft Schwächen zeigt, wird es hoffnungslos, meint Andreas Sten-Ziemons.

Weißt du noch, wie es früher war? Als es noch keine Handys gab und kein Internet? Als man am Sonntagmorgen noch in die Kirche ging und sich am Samstagabend in der Sportschau die Fußball-Bundesliga anschaute? Da sah man dann Spielern mit merkwürdigen Frisuren und albernen Schnurrbärten beim Kicken zu. Die Spieler von Bayern München hießen damals zum Beispiel Franz, Sepp oder Gerd. Sie wurden im Schnitt alle zwei Jahre Deutscher Meister und waren selbstverständlich auch in der deutschen Nationalmannschaft dabei. Im DFB-Trikot feierten sie ebenfalls große Erfolge.

Allerdings galt die Regel: Wenn sie den Weltmeistertitel gewonnen hatten, spielten die Bayern-Spieler anschließend nur eine schwache Bundesliga-Saison und waren auf jeden Fall nicht in der Lage, erneut Deutscher Meister zu werden. 1975 wurden sie gerade einmal Zehnter, Borussia Mönchengladbach holte den Titel. 1991 - die Weltmeister der Bayern hießen mittlerweile Olaf, Klaus oder Hansi - reichte es hinter dem 1. FC Kaiserslautern nur zu Rang zwei. Es war eine schöne Zeit damals!

Weit vor Bochum und Duisburg

FC Bayern München Saisoneröffnung Allianz Arena 09.08.2014, Philipp Lahm, Thomas Müller, Jerome Boateng und Mario Götze gehen klatschend über den Rasen (Foto: dpa)

Kein bisschen müde: die Weltmeister des FC Bayern

Und heute? Heute heißen die Weltmeister in Reihen des FC Bayern Philipp, Mario oder Jerome und sie denken gar nicht daran, eine miese Saison hinzulegen. Nach acht Spieltagen sind sie schon mit Abstand Tabellenführer und haben Werder Bremen auch mit angezogener Handbremse klar mit 6:0 wieder nach Hause geschickt. 1990 gab es am 8. Spieltag noch eine 0:1-Niederlage gegen die Bremer und die Bayern waren nur Dritter - 1974 sogar nur Elfter, direkt hinter dem MSV Duisburg und dem VfL Bochum. Und während die Bayern im Herbst 1990 im Europapokal der Landesmeister mit Ach und Krach in letzter Sekunde noch einen knappen 3:2-Sieg bei APOEL Nikosia auf Zypern erkämpften, fiedeln sie heute den AS Rom einfach mal so mit 7:1 weg…

Wo soll das bloß hinführen, wenn die Bayern so dominieren und alle anderen Bundesligavereine noch nicht mal im Jahr nach dem WM-Sieg eine faire Chance auf den Meistertitel bekommen? Kann man sich denn auf gar nichts mehr verlassen? Früher war bestimmt nicht alles besser, aber weniger langweilig war es auf jeden Fall!