1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

"Toni Erdmann" räumt beim Europäischen Filmpreis ab

"Toni Erdmann" wurde in Breslau als bester europäischer Film ausgezeichnet. Maren Ade erhielt den Preis auch als Regisseurin und für das Drehbuch, Sandra Hüller und Peter Simonischek als beste europäische Schauspieler.

Video ansehen 02:07

Preisregen für "Toni Erdmann"

Die in Cannes gefeierte Deutsche Maren Ade ist in Breslau als beste europäische Regisseurin und beste Drehbuch-Autorin für ihren Kinoerfolg "Toni Erdmann" ausgezeichnet worden. Und "Toni Erdmann" wurde zum besten europäischen Film gekürt. Ade nahm die Preise in der diesjährigen Kulturhauptstadt Europa persönlich entgegen. "Ich bin sehr glücklich. Es war ein langer Weg, das Skript für diesen Film zu erstellen", sagte sie vor der Jury und den 1200 geladenen Gästen.

Der Preisregen für das Team von "Toni Erdmann" ging weiter, insgesamt gab es fünf Preise. Zur besten europäischen Schauspielerin wurde Sandra Hüller gekürt, Peter Simonischek, ihr Filmpartner in der mehrfach ausgezeichneten Filmkomödie, konnte die Auszeichnung als bester europäischer Schauspieler entgegen nehmen.

Film Seefeuer / Fuocoammare (21 Uno Film/Weltkino Filmverleih)

Preisgekrönter Dokumentarfilm von Regisseur Gianfranco Rosi: "Fuocoammare"

Den Preis für den besten europäischen Dokumentarfilm erhielt der Italiener Gianfranco Rosi für sein erschütterndes Filmdrama "Fuoccoammare" ("Seefeuer"), das bereits auf Filmfestivals mit Preisen ausgezeichnet wurde. Ein Jahr lang hatte er Leben und Alltag auf der Flüchtlingsinsel Lampedusa, wo vor allem Flüchtlinge aus Afrika stranden, mit der Kamera begleitet. Auf der Berlinale 2016 hatte der Film den Goldenen Bären bekommen.

Der schwedische Film "Ein Mann namens Ove" von Regisseur Hannes Holm wurde von der Jury zur besten europäischen Komödie gewählt. Der ebenfalls für diese Kategorie nominierte deutsche Film "Er ist wieder da" von David Wnendt ging leer aus.

Europäischer Filmpreis 2016 Breslau - Pierce Brosnan (picture-alliance/dpa/M. Kulczynski)

Ausgesprochen cool: Schauspieler Pierce Brosnan bei der Preisverleihung in Breslau

Ex-James-Bond Darsteller Pierce Brosnan war wie immer im perfekt sitzenden Smoking gekommen. Der Schauspieler bekam den Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk verliehen. Der Ire, der inzwischen die US-Staatsbürgerschaft besitzt, überzeugte die Jury als Charakterdarsteller – auch vor und nach seiner Zeit als britischer Agent 007. "Er hat sein Publikum aufgewühlt, berührt und inspiriert", heißt es in der Begründung der "European Film Academy".

Präsident der Europäischen Filmakademie ist der deutsche Regisseur Wim Wenders. Er hielt die Laudatio auf den polnischen Filmemacher Andrzey Wajda, der posthum in diesem mit einem Ehrenpreis für sein Filmwerk ausgezeichnet wird. "Wenn heute jemand schmerzlich vermisst wird, dann ist es Andrzej Wajda", sagte Wenders bei der Preisverleihung in Breslau. Wadja war am 9.Oktober 2016 im Alter von 90 Jahren gestorben.

hm/stu (dpa/zeit.de)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.