1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Tokios Zoo probt Zebra-Ausbruch

Mit einer an Karneval erinnernden, aber durchaus ernst gemeinten Übung haben Wärter in einem Zoo in Tokio das Wiedereinfangen eines ausgebrochenen Tieres geprobt. Anlass ist die Sorge vor Erdbeben.

Übung im Tokioer Zoo, Suche nach einem ausbrochenen Zebra wird simuliert, AFP PHOTO

Tokio Zoo Zebra Übung

Bei der Übung wurde ein als Zebra verkleideter Zoowärter von etwa 60 Kollegen gejagt. Sie waren mit einem riesigen Netz ausgestattet, um das "Zebra" zu fangen und nicht nur das:

Um Konfliktsituationen bei dem Versuch des Einfangens zu simulieren, wurde der als Zebra verkleidete Mann angegriffen und sogar gezielt mit Elektroschocks traktiert. Besucher waren während der Übung im Tama-Zoopark nicht zugelassen.

Angst vor Erdbeben und einstürzenden Mauern

#videobig#Anlass für die doch sehr merkwürdig anmutende Szene ist die in Japan häufige Gefahr von Erdbeben. Der Direktor des Tokioter Zoos befürchtet, bei einem Erdbeben könnten Steinmauern von Gehegen einstürzen oder Käfigwände aus ihren Verankerungen gerissen werden.

Ausbrechende Tiere müssten dann so rasch wie möglich eingefangen werden. Die Verfolgung des Zebras, beziehungsweise: des als Zebra verkleideten Wärters, war nicht die erste Simulation dieser Art.

In der Vergangenheit waren in dem Zoo in Japans Hauptstadt bereits Ausbrüche von Löwen, Gorillas und Tigern nachgestellt worden.

haz/uh (afp)