1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Tokio Hotel überholt Böhse Onkelz

Mit ihrem Album "Zimmer 483" sind die Jungstars von Tokio Hotel an die Spitze der deutschen Charts gestürmt. Die vier Magdeburger verdrängten den bisherigen Spitzenreiter "Vaya Con Tioz" von den Böhsen Onkelz, die auf Rang acht abrutschten, wie das Marktforschungsunternehmen Media Control am Dienstag (6.3.07)mitteilte.

Die Metal-Band Manowar stieg mit ihrer Scheibe "Gods Of War" auf Rang zwei ein. Mit "The Art Of Love" meldete sich der 80er-Jahre-Star Sandra auf Platz 16 in den Album-Charts zurück. Die Indie-Rocker Kaiser Chiefs landeten mit ihrem neuen Album "Yours Truly, Angry Mob" auf Rang sechs.

"Zimmer 483" ist Tokio Hotels zweite Nummer eins der Album-Charts nach dem Debütalbum "Schrei". Bereits die erste Single-Auskopplung des neuen Longplayers, "Übers Ende der Welt", war auf die Spitzenposition geklettert.

Erfolgreichster Neueinsteiger der Single-Charts war Robbie Williams mit "She's Madonna" auf Rang vier. Gwen Stefani, die Frontfrau von No Doubt, stieg mit "The Sweet Escape" auf Platz sechs ein. Die Top-Position verteidigten DJ Ötzi und Schlagersänger Nik P mit "Ein Stern (...der deinen Namen trägt)". Auch die Plätze zwei ("Wenn nicht jetzt, wann dann?" von den Höhnern) und drei ("Summer Wine" von Ville Valo und Natalia Avelon) blieben unverändert. Offiziell werden die kompletten Charts am kommenden Freitag veröffentlicht.