1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Togo: Keine militärische Intervention Nigerias

Verteidigungsminister von Nigeria im Interview von DW-RADIO


"Wir werden keine Truppen ins Nachbarland Togo schicken." Das sagte der nigerianische Verteidigungsminister, Rabi’u Musa Kwankaso, in einem Interview des Hausa-Programms von DW-RADIO. Nigerianische Medien hatten zuvor gemeldet, dass die Regierung in Abuja bereit sei, in Togo zu intervenieren. Staatspräsident Olusegun Obasanjo werde nicht gegen das Regime des togolesischen Diktatorensohns, Fauré Gnassingbé, vorgehen, obwohl Tausende von Nigerianern in Togo lebten, fügte Kwankaso hinzu.


Der Minister hob die Position Obasanjos als Vorsitzender der Afrikanischen Union (AU) hervor: "Wir werden nur in Abstimmung mit der AU Friedenstruppen in afrikanische Staaten schicken. Die Verantwortung darf nicht nur bei Nigeria liegen." Frieden auf dem Kontinent sei nur möglich, wenn die einzelnen Staaten sich dem Frieden verpflichtet fühlten. Kwankasso: "Wir können die Krisengebiete in Afrika alleine nicht befrieden. Die AU benötigt für friedenserhaltende Maßnahmen unbedingt die Hilfe der Vereinten Nationen."

23. Februar 2005
61/05

  • Datum 23.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6Hvm
  • Datum 23.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6Hvm