1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Tipps gegen Kälte - wie man wirklich warme Füße bekommt

Frauen leiden besonders häufig unter diesem Problem: kalte Füße! Da sie weniger Muskelmasse als Männer haben, produzieren sie auch weniger Körperwärme. Um die wichtigen Organe zu schützen, konzentrieren Frauen ihre Wärme deshalb auf die Körpermitte. Und die Füße werden vernachlässigt. Die gute Nachricht: Mit einfachen Maßnahmen werden die Füße ganz schnell wieder warm.

Video ansehen 03:14

Bei Kälte startet der Körper einen natürlichen Schutzmechanismus. Damit die lebenswichtigen Organe in der Körpermitte funktionieren, muss ihre Temperatur konstant bleiben. Manchmal geht das nur, wenn der Organismus die Durchblutung an Händen und Füßen drosselt. Tipp 1: Wechselduschen. Dazu die Füße und Waden mehrere Minuten warm, dann kurz kalt abduschen und das dreimal im Wechsel, immer an den Fußspitzen beginnend. Wechselduschen fördern die Durchblutung und trainieren die Gefäße. Tipp 2: Fußmassagen. Nach Belieben die Fußsohlen und Zehen mit sanftem Druck bearbeiten, mal mit kreisenden, mal mit streichenden Bewegungen. Hilfreich und bequem ist ein Fußmassageroller, der die Unterseite der Füße gleichmäßig stimuliert. Oder einmal Noppensandalen ausprobieren. Sie trainieren die Gefäße bei jedem Schritt und wirken langfristig kalten Füßen entgegen. Tipp 3: Die richtige Sockenwahl. Füße schwitzen schnell in Socken mit hohem Anteil an Chemiefasern und feuchte Füße frieren schneller. Wollsocken halten die Füße trocken und vor allem warm. Tipp 4: Stress abbauen. Der ganze Körper reagiert auf Stress. Stresshormone verengen dann die Gefäße. Auch das kann ein Grund für kalte Füße sein. Auch unter Zeitdruck immer wieder kleine Pausen gönnen und sich bewusst entspannen. Das beruhigt die Nerven und wirkt kalten Füßen entgegen. Tipp 5: Genug trinken. Damit Füße warm bleiben, müssen die Gefäße gut durchblutet sein. Schwierig, wenn die Fließeigenschaft des Blutes schlecht ist. Um das zu verhindern ist es hilfreich, ausreichend zu trinken: mindestens zwei Liter Wasser, Kräutertee oder verdünnte Säfte pro Tag. Tipp 6: Mit warmen Füßen ins Bett, denn kalte Füße können das Einschlafen verhindern. Besser ein warmes Fußbad nehmen, Füße gut abtrocknen, vorgewärmte Socken anziehen und ab unter die Decke. Bei ständig kalten Füßen sollte aber ein Arzt um Rat gefragt werden. Es könnte auch eine Krankheit dahinter stecken.