1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Timoschenko will zahlen

Die prowestliche ukrainische Ministerpräsidentin Julia Timoschenko hat sich mit dem russischen Energiekonzern Gazprom auf die Zahlungsmodalitäten für Gaslieferungen im letzten Quartal 2007 geeinigt. Wie die russische Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag berichtete, erklärte die Regierungschefin am Mittwoch bei ihrer Rückkehr nach Kiew, dass die Schulden für das 2007 gelieferte Gas geregelt seien. Für die letzten drei Monate des vergangenen Jahres sei ein Preis von 130 Dollar pro eintausend Kubikmeter vereinbart worden. Im Streit um russische Gaslieferungen an die Ukraine hatte ein Gipfeltreffen von Russlands Präsident Wladimir Putin mit seinem Kollegen Viktor Juschtschenko in der vergangenen Woche in letzter Minute einen von Gazprom angedrohten Lieferstopp abgewendet.