1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Thyssen-Krupp hebt zum zweiten Mal an

Der größte deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp hat nach deutlichen Zuwächsen in seinem dritten Quartal seine Jahresprognose leicht angehoben. Der Konzern erwarte nun für das Geschäftsjahr 2006/07 ein Ergebnis vor Steuern (EBT) wesentlichen Sondereffekten von 3,6 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Erst im Mai hatte das Unternehmen die Prognose auf 3,5 Milliarden Euro angehoben. Im dritten Quartal steigerte ThyssenKrupp das EBT um ein Drittel auf 1,22 Milliarden Euro nach 806 Millionen im Vorjahreszeitraum. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Analysten deutlich, die im Durchschnitt 990 Millionen Euro erwartet hatten. Der Konzernumsatz stieg um elf Prozent auf 13,4 Milliarden Euro. Auch hier ist ThyssenKrupp nun optimistischer für das Gesamtjahr und rechnet mit Erlösen von über 50 Milliarden Euro.