1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Thunfisch-Bestände dramatisch gesunken

Umweltschutzschützer warnen vor einer Ausrottung des Thunfischs. Die Regierungen müssten erkennen, dass eine radikale Veränderung der Fischereiplanung dringend notwendig sei.

default

Mittlerweile ein seltener Anblick

Dem Thunfisch droht laut Umweltexperten wegen exzessiver Ausbeutung und illegaler Fänge das Aus. Thunfische zählten zu den am stärksten überfischten Arten der Weltmeere, warnte die Umweltstiftung World Wide Fund for Nature (WWF).

Der Bestand des Roten Thunfischs im Indischen Ozean sei bereits um 90 Prozent geschrumpft. Ähnlich alarmierend sei die Lage im Mittelmeer. "Die internationalen Abkommen zum Schutz des Thunfischs haben bislang versagt", kritisierte Karoline Schacht vom WWF.

Die Umweltstiftung hofft auf ein starkes Signal aus Japan. "Sonst verschwindet der Thunfisch aus den Meeren", warnte die Expertin. Denn gerade in Japan ist Thunfisch als Speise viel beliebter als in anderen Länder. Etwa ein Viertel des weltweiten Fangs wird in Japan konsumiert. Jährlich werden nach Angaben des WWF mehr als vier Millionen Tonnen Thunfisch gefangen - eine Verzehnfachung gegenüber den 1950er-Jahren.

Doch hinter dem dramatischen Sinken der Bestände steht nicht nur Japans unersättlicher Appetit nach Thunfisch, auch in Europa und den USA steigt die Nachfrage nach dem wertvollen Fisch. Weltweit bringt der Export von Thunfisch laut WWF fast 3,9 Milliarden Euro im Jahr ein.

"Außerdem gibt es zu viel illegale Fischerei", klagt WWF-Expertin Schacht. Allein im Mittelmeer wird einer WWF-Studie zufolge mehr als ein Drittel des Thunfischs illegal gefangen - meist von Schiffen aus EU-Ländern. Die Fangquoten seien zu hoch und die Fangflotten zu groß, sagte Schacht. Es fehle aber bisher der politische Wille, den Thunfisch zu retten. Ihre Organisation forderte daher eine radikale Wende in der Fischereipolitik.

GLOSSAR

Ausrottung, die – die Vernichtung einer Tier oder Pflanzenart

radikal – kompromisslos; unnachgiebig

etwas droht das Aus – hier: etwas steht das Ende bevor

exzessiv – übermäßig

Ausbeutung, die – die Plünderung

Bestand, der – die Anzahl

geschrumpft – verkleinert

alarmierend – sehr beunruhigend

versagen – scheitern; nicht funktionieren

Signal, das – das Zeichen

beliebt – sehr stark gemocht; hochgeschätzt

etwas konsumieren – hier: etwas verbrauchen; etwas essen

dramatisch – hier: tragisch; sehr schlimm

unersättlich – maßlos

wertvoll – teuer; hochgeschätzt

illegal – gesetzwidrig; ungesetzlich

Wende, die – die Neuerung; die Änderung

Fragen zum Text

Warum ist der Tunfisch vom Aussterben bedroht?

1. wegen einer Krankheit

2. wegen der starken Verschmutzung der Meere

3. wegen Überfischung und Ausbeutung der Meere

In welchem Land wird besonders viel Thunfisch konsumiert?

1. in Deutschland

2. in Japan

3. in den USA

Was bedeutet das Adjektiv illegal?

1. gesetzlich

2. unvorsichtig

3. ungesetzlich

Arbeitsauftrag

Der Rote Thunfisch, der Chinesische Flussdelfin, der Pandabär – etliche Tiere auf der Welt sind vom Aussterben bedroht. Suchen Sie sich eine vom Aussterben bedrohte Tierart aus und informieren Sie sich über diese. Erarbeiten Sie eine kurze Präsentation und stellen Sie in Ihrer Klasse eine Tierart vor. Überlegen Sie dann gemeinsam, was für Möglichkeiten es gibt um bedrohte Tiere zu retten.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema