1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Thorsten Polleit: "Rechne nicht mit einem längerfristig starken Euro"

Chefvolkswirt von Barclays Capital (Deutschland) im Interview mit DW-TV


"Ich rechne nicht mit einem längerfristig starken Euro. Die Wachstumskräfte in den USA werden deutlich die im Euro-Raum übersteigen, der US-Dollar wird deshalb deutlich gegenüber dem Euro an Wert gewinnen." Das sagte der Chefvolkswirt der britischen Großbank Barclays Capital in Frankfurt am Main, Thorsten Polleit, in einem Interview mit DW-TV.


Polleit, der auch zum so genannten Schattenrat der Europäischen Zentralbank (EZB) gehört, äußerte sich auch zum Ergebnis des G7-Gipfels am vergangenen Wochenende in den USA: "Die Europäer scheinen den Wortlaut der Abschlusserklärung wesentlich beeinflusst zu haben. Insbesondere die hohe Wechselkursvolativität wurde bemängelt." Insgesamt falle die Erklärung deutlich hinter das zurück, was allgemein erwartet worden sei, so Polleit weiter im deutschen Auslandsfernsehen.

9. Februar 2004
026/04

  • Datum 09.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4eRZ
  • Datum 09.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4eRZ