1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Theorie der stabilen Märkte (15.10.2012)

Stabile Märkte auch dort, wo das Geld keine Rolle spielt +++ Advent will Douglas übernehmen und die Börse jubelt +++ Ein deutsches Traditionsunternehmen mit sozialem Bewusstsein +++ Die digitale Zukunft des Buches

ARCHIV - Zahraeder am Stand des Waelzlagerherstellers NKE aus Oesterreich, aufgenommen am 23. April 2009 auf der Hannover Messe in Hannover. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni 2009 zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Hoffnung auf ein Ende der Talsohle liess den ifo-Geschaeftsklimaindex von 84,3 auf auf 85,9 Punkte steigen, wie das Muenchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag, 22. Juni 2009, mitteilte. (AP Photo/Joerg Sarbach) --- FILE - A man is seen through a big bearing at the booth of NKE of Austria at the industrial fair in Hanover, Germany, Thursday, April 23, 2009.Some 6,150 exhibitors from 61 different nations participate in the world's largest fair for industrial technology.(AP Photo/Joerg Sarbach)

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 15:31

Wirtschaft (15.10.2012)

In Stockholm ist heute der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften verliehen worden. Lloyd Shapley und Alvin Roth sind ausgezeichnet worden für ihre Verdienste um "die Theorie der stabilen Verteilung und der Methode über den Aufbau des Marktes". Einfacher ausgedrückt: Auch wo der Preis nicht den Markt definiert, kann es einen Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage geben

Bei Douglas bekommt man fast alles: Parfums und Seifen, Zahnbürsten, Bücher und Kleidung. Aber das Geschäft des Fachhandelskonzerns lahmt. Das könnte sich jetzt ändern, denn der amerikanische Investor Advent will Douglas übernehmen. Advent heißt auf deutsch Ankunft und die Ankunft dieses reichen Onkels aus Amerika beunruhigt die Angestellten des Konzerns gewaltig: Advent gilt nämlich als knallharter Sanierer. Die Anleger aber freuen sich erstmal.

Vorwerk ist ein deutsches Unternehmen mit Tradition. Vor fast 130 Jahren in Wuppertal als Teppichfabrik gegründet, macht das Unternehmen heute mit Haushaltsmaschinen, allen voran mit Staubsaugern, einen Jahresumsatz vom annähernd drei Milliarden Euro. Was die Firma darüber hinaus bemerkenswert macht, ist ihr soziales Engagement. Morgen beispielsweise wird in Vietnam ein Kinderdorf eröffnet, das Vorwerk finanziert hat

Wir wollen einen Blick in die Zukunft des Geschriebenen werfen und schauen dazu in die USA: In Amerika werden schon sehr viel mehr als bei uns Bücher gelesen, die nicht gedruckt worden sind, sondern als elektronische Datei verkauft werden. In der US-Belletristik ist das schon fast jeder dritte Titel.

Redakteur am Mikrophon: Dirk UIrich Kaufmann

Audio und Video zum Thema