1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Theaterpreis "Faust" für Kriegenburg und Matthes

Die deutschen Bühnen haben am Samstag (29.11.2008) ihre besten Künstler zum dritten Mal mit dem Deutsche Theaterpreis "Der Faust" gekürt. In insgesamt acht Kategorien wurden Schauspieler, Regisseure und Bühnenbildner ausgezeichnet - die großen Gewinner 2008 kommen aus Dresden, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Außerdem wurde Volker Ludwig, Gründer des legendären Berliner "Grips"-Theaters, für sein Lebenswerk geehrt. Selbstbewusst rückte die Szene damit das Kinder- und Jugendtheater ins Zentrum.

Der wichtige Regie-"Faust" ging an Andreas Kriegenburg vom Hamburger Thalia Theater. Kriegenburg erhielt ihn für seine Inszenierung von Dea Lohers "Das letzte Feuer". Ebenfalls in die Hansestadt ging der Preis "Beste Regie Kinder- und Jugendtheater: Der Regisseur Kristo Sagor erhielt ihn für seine Inszenierung "Törleß" am Deutschen Schauspielhaus. Für die Sparte Musiktheater ging der Regie-"Faust" nach Frankfurt am Main. Dort überzeugte Christof Loy mit seiner Inszenierung von Mozarts "Cosi fan tutte".Als bester Schauspieler wurde Ulrich Matthes vom Deutschen Theater in Berlin

ausgezeichnet.

Nach anfänglicher Kritik an überzogenen Show-Effekten der Veranstaltung, geriet die diesjährige Verleihung in der Staatsoper Stuttgart deutlich niveauvoller. Zu Beginn würdigte Bundespräsident Horst Köhler persönlich die Verdienste der Theater und warnte davor, in wirtschaftlich prekären Zeiten stets zuerst an der Kultur zu sparen. "Gerade unruhige, gerade schwere und ungemütlichere Zeiten brauchen das Theater", sagte Köhler und erntete viel Applaus.