1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Theater als Schule fürs Leben

Der kleine Ort Brüggen liegt 50 Kilometer westlich von Düsseldorf, ganz nahe der niederländischen Grenze. Hier wird Theater vor historischen Kulissen gespielt und Jugendlichen die Schauspielerei nahegebracht.

Zu sehen ist die Burg Brüggen. Bild: Günther Birkenstock Aufnahmedatum und -ort: Brüggen, 26.07.2011

Burg Brüggen

Das Zentrum von Brüggen ist von einem Burggebäude aus dem 14. Jahrhundert dominiert. Der Burghof dient im Sommer als Kulisse für Stücke des Niederrheintheaters, ebenso wie die Räume eines ehemaligen Wasserschlosses, das am Ortsrand liegt. Dass hier überhaupt Theater stattfindet, ist der Initiative eines engagierten Schauspielerpaares zu verdanken, das nicht nur selbst Klassiker auf die Bühne bringt, sondern auch mit einem sozialen Theaterprojekt Jugendliche für das Theater begeistern will.

Szenenarbeit während des Jugendtheaterprojekts in Brüggen. Bild: Günther Birkenstock Aufnahmedatum und -ort: Brüggen, 27.07.2011 ***ACHTUNG: Das Bild darf nur im Zusammenhang mit dem Jugendtheaterprojekt des Niederrheintheaters in Brüggen verwendet werden.***

Seit dem Jahr 2007 veranstalten die Schauspielerin Verena Bill und ihr Kollege und Partner Michael Köhnen in dem 16.000 Einwohner-Ort eine Sommerschauspielschule. Bezahlen müssen die Teilnehmer nichts. Die Kosten werden von der Gemeinde und Sponsoren aus der Umgebung getragen. Ausgewählt werden jeweils 12 Jugendliche durch ein in der Presse angekündigtes Casting. Das hat aber nichts mit dem zu tun, was man aus Casting-Shows im Fernsehen kennt.

Mehr Selbstbewusstsein ist das Ziel

Szenenarbeit während des Jugendtheaterprojekts in Brüggen. Bild: Günther Birkenstock Aufnahmedatum und -ort: Brüggen, 26.07.2011 ***ACHTUNG: Das Bild darf nur im Zusammenhang mit dem Jugendtheaterprojekt des Niederrheintheaters in Brüggen verwendet werden.***

In Brüggen geht es weder um Selbstdarstellung noch um große Talente und Karriere. Persönlichkeitsbildung steht im Vordergrund. Verena Bill und Michael Köhnen achten deshalb beim Casting darauf, wie die Jugendlichen sprechen, welche äußere Haltung sie einnehmen, was sie mit ihrer Körpersprache ausdrücken. Im Grunde geht es darum, "den Jugendlichen zu helfen, im normalen Leben besser zurechtzukommen", sagt Verena Bill.

Der Anspruch an die Jugendlichen ist hoch, die Texte müssen zu Beginn der Proben auswendig gelernt sein.

Gearbeitet wird den ganzen Tag von morgens bis abends. Ein umfangreicher Stundenplan sieht zahlreiche Übungen vor, zu denen nicht nur Sprechen und Szenenarbeit gehört, sondern auch ein intensives Körpertraining. Jeder Schauspielschüler erarbeitet eine bestimmte Rolle, damit der Aufwand für alle gleich groß ist.

Ausgewählt wird aus verschiedenen Stücken der Weltliteratur. Dieses Jahr steht Molières "Der Geizige" auf dem Kurs-Programm. Verena Bill und Michael Köhnen feilen in den einzelnen Szenen am Ausdruck, korrigieren, geben Tipps für Betonung und Haltung. Akribisch wird Sequenz für Sequenz einstudiert. Zwei Wochen dauert der Kurs, gekrönt von einer öffentlichen Aufführung am Ende der Proben-Zeit.

Gefühle kontrollieren lernen

Jugendliche Teilnehmer des Jugendtheaterprojekts in Brüggen. Bild: Günther Birkenstock Aufnahmedatum und -ort: Brüggen, 27.07.2011 ***ACHTUNG: Das Bild darf nur im Zusammenhang mit dem Jugendtheaterprojekt des Niederrheintheaters in Brüggen verwendet werden.***

Die Theaterarbeit ist eine tiefgreifende Erfahrung für alle. Fast alle Jugendlichen betonen, dass sie in kurzer Zeit viel gelernt haben. Zum Beispiel zu spüren, was mit dem eigenen Körper passiert, wenn man wütend ist. Aggressionen beherrschen, Selbstkontrolle üben, klar und verständlich sagen, was man meint. Die Schüler sind überzeugt davon, dass ihnen das später zum Beispiel im Bewerbungsgespräch helfen wird.

Verena Bill und Michael Köhnen haben eine klassische Schauspielausbildung und sie sind, wie viele andere Schauspieler, lange Zeit mit verschiedenen Engagements durch Deutschland getourt. Auch heute noch spielen sie an anderen Orten, denn nur ein Teil ihrer 150 Aufführungen von Klassikern der Weltliteratur und Kindertheater-Stücken findet in Brüggen statt. Die Idee, die historischen Orte der Gegend, Schloss Dillborn und die Burg Brüggen für Theater zu nutzen, stieß in der Gemeinde auf offene Ohren.

Alle profitieren

Szenenbild aus dem Theaterstück Bonnie und Clyde des Niederrheintheaters in Brüggen. Zu sehen sind die Schauspieler Verena Bill und Michael Koenen. Bild: Günther Birkenstock Aufnahmedatum und -ort: Brüggen, 27.07.2011 ***ACHTUNG: Das Bild darf nur im Zusammenhang mit dem Jugendtheaterprojekt des Niederrheintheaters in Brüggen verwendet werden.***

Szene aus "Bonnie und Clyde"

Die Gemeinde sah schnell ein, dass dadurch ihre Attraktivität für Touristen steigen wird. Verena Bill und Michael Köhnen wollen jedoch mehr als ihren Beruf ausüben. Sie wollen ihre Begeisterung für das Theater vermitteln und so an der nächsten Generation von Zuschauern und Schauspielern mitarbeiten. Es gehe darum, lebendig und authentisch zu spielen. Das würde selbst die Kleinsten überzeugen. Als eigenes Stück neben der Jugend- und Erwachsenenarbeit haben sich die beiden Schauspieler für diese Saison das Gaunerstück "Bonnie und Clyde" ausgesucht. Klar, dass alle Schauspielschüler während der Aufführungen mit wachen Augen im Publikum sitzen.

Autor: Günther Birkenstock

Redaktion: Gudrun Stegen

Die Redaktion empfiehlt