1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"The Doors"-Nachfolgeband darf nicht so heißen

Der Name der legendären US-Rockband "The Doors" darf von zwei ehemaligen Bandmitgliedern nicht mehr benutzt werden. Zu diesem Urteil kam jetzt ein Richter vom Superior Court in Los Angeles, berichtete das Branchenblatt "Variety" am Samstag (23.7.2005). Der frühere "Doors"-Drummer John Densmore war gegen die Ex-Kollegen, Keyboarder Ray Manzarek und Gitarrist Robby Krieger, mit Schadenersatzforderungen vor Gericht gezogen.

Manzarek und Krieger waren seit 2002 unter dem alten Band-Namen mit dem Zusatz "Doors of the 21st Century" aufgetreten. Densmore, der selbst nicht mitspielte, warf den Musikern Vertragsbruch und unfairen Wettbewerb vor. Nach richterlicher Anordnung soll der Kläger nun ein Drittel der Konzerteinnahmen erhalten. Die 1960er-Jahre-Band, die durch Hits wie "Riders on the Storm" und "Light My Fire" bekannt wurde, hatte sich nach dem Tod von Sänger Jim Morrison 1971 aufgelöst. Die Rechte für den Titel "The Doors" gehören den drei überlebenden Musikern und dem Morrison-Nachlass. Densmore zufolge müssen alle Beteiligten der Benutzung des Namens zustimmen.

  • Datum 23.07.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6xBd
  • Datum 23.07.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6xBd