1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Teure Entscheidung für Billigflieger

Der irische Billigflieger Ryanair muss bis zu vier Millionen Euro staatliche Beihilfe an die belgischen Behörden zurückzahlen, kann die meisten Subventionen für seinen Betrieb am Regionalflughafen Charleroi aber behalten. Dies entschied die EU-Kommission in Brüssel am Dienstag in einem Präzedenzfall. EU-Verkehrskommissarin Loyola de Palacio betonte, dies sei eine «klare Unterstützung für Billig-Airlines und regionale Flughäfen». Sie rechne damit, dass Tickets allenfalls sechs bis acht Euro teurer würden. Die Entscheidung Brüssels stieß auf reges Interesse, da viele Regionalflughäfen fürchten, Billig-Airlines zu verlieren, wenn sie ihnen keine finanziellen Anreize mehr bieten können. Die EU-Kommission wies darauf hin, dass sie die Bedeutung regionaler Flughäfen berücksichtigt habe. Die Entscheidung sei ausgeglichen, weil sie die Interessen der Verbraucher an billigen Flugtickets und einen fairen Wettbewerb gleichermaßen berücksichtige.

  • Datum 03.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4dCq
  • Datum 03.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4dCq